Wohnungsbau

170 Wohnungen für Studierende in der Platensiedlung

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

In der Ginnheimer Platensiedlung sind 170 Apartments für Studierende entstanden. Die ABG hat sie für das Studentenwerk Frankfurt gebaut.

Die städtische Wohnungsgesellschaft ABG hat die 170 Wohnungen für Studierende, die sie in der Ginnheimer Platensiedlung durch die Aufstockung bestehender Gebäude geschaffen hat, an das Studentenwerk Frankfurt übergeben. Schon vor mehr als einem Jahr konnten laut ABG die ersten der jeweils 25 Quadratmeter großen Apartments, die nach und nach fertig wurden, bezogen werden. Nun seien alle vermietet. Die Warmmiete für die unmöblierten Apartments liegt laut Studentenwerk inklusive Internet bei 430 Euro im Monat.

Die Suche nach bezahlbaren Unterkünften werde für Studierende in Frankfurt auch in den nächsten Jahrzehnten ein ständiger Begleiter sein, sagt Uni-Vizepräsident Manfred Schubert-Zsilavecz. Umso mehr freue er sich über die 170 zusätzlichen Wohnungen. Die ABG sein ein verlässlicher Partner beim Ausbau bezahlbaren studentischen Wohnraums, sagt der Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt, Konrad Zündorf. Dass die ABG bei der Modernisierung der Platensiedlung auf eine soziale und wirtschaftliche Mischung setze, habe Vorbildfunktion.

Die ABG schafft in der Siedlung 650 neue Wohnungen, teils durch Aufstockung, teils durch den Bau von Brückenhäusern und Torbauten. Die Hälfte der neuen Wohnungen ist öffentlich gefördert. (cm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare