Initiative

10.000 Unterschriften für altes Schauspiel

  • Claus-Jürgen Göpfert
    vonClaus-Jürgen Göpfert
    schließen

Initiative fordert nach wie vor die Rekonstruktion des historischen Frankfurter Schauspielhauses. 10 000 Unterschriften wurden bereits gesammelt.

Sie gibt nicht auf, die Aktionsgemeinschaft Schauspielhaus. Obwohl die politischen Weichen im Stadtparlament längst anders gestellt sind, kämpft die Bürgerinitiative unverdrossen für die Rekonstruktion des historischen Frankfurter Schauspiels am Willy-Brandt-Platz.

Das Gebäude von 1902 war bei den schweren Bombenangriffen von 1944 auf Frankfurt am Main weitgehend zerstört worden. An seiner Stelle wurde 1963 die heutige Theaterdoppelanlage errichtet, dabei baute man Reste des alten Schauspiels ein, etwa Fundamente und Brandmauern.

Am Mittwoch sammelte die Aktionsgemeinschaft vor dem Theaterrestaurant „Fundus“ am Willy-Brandt-Platz die 10 000ste Unterschrift für ein Bürgerbegehren zum Wiederaufbau des alten Schauspiels. Bis zum 29. Oktober sollen insgesamt 15 000 Unterstützer zusammenkommen. In etlichen Läden Frankfurts liegen mittlerweile die Unterschriftenlisten aus. Vorsitzender der Bürgerinitiative ist der bekannte Jazzmusiker Tobias Rüger.

Das Stadtparlament hat allerdings bereits entschieden, dass die alte Theaterdoppelanlage abgerissen und durch einen zeitgenössischen Neubau ersetzt werden soll. Die Initiative sieht dagegen das alte Schauspiel als das „größte Jugendstilgebäude Frankfurts“ an, das unbedingt wieder hergestellt werden müsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare