Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kommunalwahl in Frankfurt

FR-Stadtgespräch zur Wahl

  • Georg Leppert
    VonGeorg Leppert
    schließen

Die Kandidatinnen und Kandidaten von fünf Parteien sitzen am Montag um 19 Uhr auf dem Podium. Sie können die Diskussion live im Internet verfolgen: www.fr.de/eventvideo

Noch zwei Wochen bis zur Kommunalwahl: Zeit für das Stadtgespräch der Frankfurter Rundschau – unter Pandemiebedingungen, versteht sich.

Nils Kößler (CDU)

Im Haus am Dom kommen am Montag die Frankfurter Spitzenkandidatinnen und -kandidaten von fünf Parteien zusammen: Nils Kößler (CDU), Martina Feldmayer (Grüne), Mike Josef (SPD), Annette Rinn (FDP) und Dominike Pauli (Linke). Besucher:innen sind nicht zugelassen. Die FR überträgt das Gespräch auf ihrer Internetseite, über den Chat können Fragen an die Politikerinnen und Politiker gestellt werden.

Martina Feldmayer (Grüne)

Geplant sind vier Gesprächsrunden. Zunächst soll es um die Corona-Pandemie und die Folgen für die Stadt Frankfurt gehen. Kommt Frankfurt wirklich gut durch die Krise? Und was macht Corona mit den städtischen Finanzen? Kämmerer Uwe Becker (CDU) hat am Freitag ja angekündigt, dass es nicht bei einer einmaligen Sparrunde bleiben wird.

Mike Josef (SPD)

Anschließend wird es um Verkehrs- und Bildungspolitik gehen. Wie soll der Straßenraum in Frankfurt künftig aufgeteilt werden, welche Förderung braucht der ÖPNV? Und wie sieht es bei den Schulen aus? Die Pandemie zeigt, dass die Digitalisierung des Bildungsbereichs noch längst nicht ausreichend fortgeschritten ist. Wie und vor allem wann lässt sich das ändern?

Annette Rinn (FDP)

Bleibt die Frage nach dem Wohnen. Frankfurt wächst und wächst, aber wo sollen die Menschen eigentlich unterkommen? Womöglich in den Günthersburghöfen – trotz aller ökologischer Bedenken? FR

Dominike Pauli (Linke)

Das Stadtgespräch der FR beginnt am Montag, 1. März, um 19 Uhr. Stream: www.fr.de/eventvideo

Rubriklistenbild: © Renate Hoyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare