Biodiversität und Klima

Forschung für alle in Frankfurt

  • schließen

Klima-Zentrum öffnet am Samstag die Türen. Experimente und Antworten auf die wichtigsten Fragen zu gefiederten Eichhörnchen.

Wie schützt man eigentlich Giraffen? Und welcher Schnabel passt zu welchem Vogel? Antworten darauf gibt es am heutigen Samstag, dem Tag der offenen Tür im Senckenberg-Biodiversität- und Klimaforschungszentrum. Von 10 bis 16 Uhr haben die Besucher Gelegenheit, selbst zu forschen, Laborluft zu schnuppern und viel Neues zu lernen.

Insgesamt 16 Stationen warten auf kleine und große Gäste, vom Spiel mit dem Tannenhäher („das gefiederte Eichhörnchen“) bis zum Experiment über Bodenorganismen: „Was lebt unter unseren Füßen?“ Die Wissenschaftler haben ein Quiz über den globalen Handel vorbereitet und erklären, was unser Einkauf mit dem Klima zu tun hat. Und sie laden ein, beim Naturschutz im Indischen Ozean dabei zu sein.

Das Forschungszentrum, kurz Bik-F genannt, bündelt seit 2008 die wissenschaftlichen Untersuchungen zu den beiden Problemen, die sich inzwischen als die wichtigsten unserer Zeit erwiesen haben: Klimawandel und Verlust der Artenvielfalt. Jährlich öffnet es einmal die Türen in der Georg-Voigt-Straße 14-16 für alle und bietet Vorträge, Experimente und eine Wissensrallye für Kinder.

Programm: www.senckenberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare