+
Die Stabsstelle stellt ein neues Monitoring vor. Mit wenigen Klicks können jetzt Flugbewegungen, verspätete Landungen und Kurzstreckenflüge am Flughafen Frankfurt abgerufen werden.

Flughafen Frankfurt

Fluglärm im Internet

  • schließen

Die Stabsstelle stellt ein neues Monitoring vor. Mit wenigen Klicks können jetzt Flugbewegungen, verspätete Landungen und Kurzstreckenflüge am Flughafen Frankfurt abgerufen werden.

Welches Flugzeug wann und wie oft zu spät gelandet ist, wie sich die Flugbewegungen überhaupt entwickeln, auch gerade mit Blick auf kurze Strecken – all das kann man jetzt dem Internet entnehmen: Die Stabsstelle Fluglärmschutz hat ein neues Monitoring eingepflegt, in dem die Aufzeichnungen des Deutschen Fluglärmdienstes übersichtlich aufgearbeitet werden.

In einer ersten Auflage ist zu erfahren, dass im ersten Halbjahr 2018 auf dem Frankfurter Flughafen 243 040 Maschinen gestartet und gelandet sind. Im Jahr 2012, dem ersten Jahr nach der Eröffnung der Nordwestbahn, wurden 233 733 Flugbewegungen gezählt. Wenn man die 10 199 Starts und Landungen, die durch Billig-Airlines hinzugekommen sind, abzieht, zeigt dies, so die Stabsstelle, dass auch im sechsten Jahr nach der Eröffnung der neuen Landebahn rund 1000 Flugbewegungen weniger abgewickelt wurden. Über die 593 verspäteten Landungen und die damit erreichte Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr hatte die FR bereits berichtet. Nun kann jeder mit wenigen Klicks nachvollziehen, welche Flieger nach 23 Uhr gelandet sind. 

www.frankfurt-fluglaermschutz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare