Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Bundespolizist rückt sich am Flughafen Frankfurt seine FFP-2 Maske zurecht.
+
Ein Bundespolizist rückt sich am Flughafen Frankfurt seine FFP-2 Maske zurecht. Die Beamten kontrollieren in den Terminals und Flugzeugen die Einhaltung der Corona-Regeln. (Symbolbild)

Polizei

Flughafen Frankfurt: Frau will „vehement“ keine Corona-Maske tragen – und attackiert Polizisten

  • Tim Vincent Dicke
    VonTim Vincent Dicke
    schließen

Am Flughafen Frankfurt sorgt eine Maskenverweigerin für Chaos. Die Crew eines Flugzeugs alarmiert die Polizei – dann gerät die Situation außer Kontrolle.

Frankfurt – Weil sie es ablehnte, eine Maske zu tragen, hat die Polizei eine Frau mit Gewalt aus dem Flugzeug geholt. Über den Vorfall am Flughafen Frankfurt* informierte die Bundespolizei.

Demnach wollte die 39-Jährige am Sonntag (25.04.2021) vom Flughafen Frankfurt nach München fliegen, den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zum Schutz vor Corona* jedoch nicht tragen. Nach Angaben der Beamten weigerte sich die Frau „vehement“ – aufgrund des Verhaltens alarmierte die Crew des Flugzeugs die Bundespolizei.

Flughafen Frankfurt: Polizei holt Maskenverweigerin mit Gewalt aus Flugzeug

Der Pilot hatte die Reisende vom Flug bereits ausgeschlossen, diese zeigte sich aber renitent und stieg nicht aus dem Flugzeug aus. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, forderten sie die 39-Jährige ebenfalls zum Verlassen des Fliegers auf. Dem kam sie nicht nach. „Als diese sich auch den Beamten gegenüber weigerte, wendeten diese unmittelbaren Zwang in Form einfacher körperlicher Gewalt an“, hieß es in einer Mitteilung.

Bei der folgenden Auseinandersetzung am Flughafen Frankfurt habe die Frau nicht nur versucht, sich an den Sitzen festzuklammern, sie soll die Polizisten auch geschubst und gekratzt haben. Dabei hätten zwei von ihnen leichte Schürfwunden davongetragen. „Die Frau wurde vor dem Flugzeug gefesselt und auf die Wache verbracht“, so die Polizei.

Flughafen Frankfurt: Maskenverweigerin erwartet ein Ermittlungsverfahren

Die Beamten der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt übergaben die 39-jährige Maskenverweigerin an die zuständige Landespolizeidienststelle. Gegen die Frau wird nun wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

An einem Wochenende war die Bundespolizei mit einem recht ungewöhnlichen Fall beschäftigt: Die Beamten erwischten am Flughafen Frankfurt ein Pärchen „in flagranti“. (Tim Vincent Dicke) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion