Gründerpreis

Finalisten stehen fest

  • schließen

Die Stadt vergibt ihren Gründerpreis.

Die Jury des städtischen Gründerpreises hat die Finalisten gekürt. Noch im Rennen sind etwa der Bornheimer Ratskeller, den Mario Furlanello nach sechs Jahren Leerstand mit neuem Leben erfüllt hat, und die Kooperative von Christoph Graul und Silas Müller, die regionale biologische Landwirtschaft betreibt und die Produkte direkt vermarktet. Unter den letzten fünf sind zudem das von Hannah Helmke und Sebastian Müller gegründete Beratungs- und Informationsunternehmen „Right Based On Science“, das ein Modell entwickelt hat, mit dem sich messen lässt, wie klimafreundlich Investitionsentscheidungen sind, der von Benedict Sons und Jakob Sons gegründete Arzneimittelgroßhändler Cansativa, der medizinisches Cannabis importieren will, und das Unternehmen Otto ID Solutions von Karsten Otto. Dieses ist im Bereich Beratung, digitale Prozessüberwachung und Radiofrequenzidentifikation aktiv.

25 Unternehmen hatten sich diesmal um den mit einer Summe von 30 000 Euro dotierten Gründerpreis beworben, der am 13. Mai im Kaisersaal des Rathauses verliehen wird. Das sind sieben weniger als im Jahr zuvor. 2018 kam das auf künstliche Intelligenz spezialisierte Unternehmen Minds-Medical auf den ersten Platz. Damals erhielten erstmals alle Finalisten einen Preis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare