Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankfurt

Filmreife Stadtnatur

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Institut sucht Mitwirkende für ein Forschungsprojekt

Die Pandemie treibt mehr Menschen als zuvor hinaus ins Freie. Inwieweit sich das Verhältnis zur Stadtnatur verändert hat, wollen Fachleute des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE) untersuchen. Sie rufen dazu auf, von diesem Dienstag an kurze Videoclips einzusenden. Die Filme sollen persönliche Erfahrungen, Eindrücke und Beobachtungen mit der Natur während des Lockdowns zeigen, eine bis zwei Minuten lang und mit eigenen Worten kommentiert.

Mit dieser sogenannten Citizen-Science-Aktion – deutsch etwa: Forschung für Bürger:innen – möchte das ISOE unter anderem erfahren, welche Naturentdeckungen die Menschen in der Stadt gemacht haben. Welche Tiere, Pflanzen, Biotope und Naturorte haben sie im Zuge der Corona-Einschränkungen entdeckt? Was bedeutet ihnen die Stadtnatur? Wer mitmachen will, filmt seine oder ihre Stadtnatur-Entdeckungen in Frankfurt, beschreibt die Empfindungen dazu und lädt den Videoclip hier hoch: isoe.de/socodes-citizen-science

Teilnahmeschluss ist am 11. Juni. Als Dankeschön verspricht das ISOE wahlweise Tageskarten für den Frankfurter Palmengarten oder das Senckenberg-Museum – oder spendet auf Wunsch zehn Euro für ein Blumenwiesenprojekt des BUND Frankfurt.

Die Daten aus der Video-Aktion sollen beim Aufbau einer Citizen-Science-Gemeinschaft helfen: mit Menschen, die sich für sozial-ökologische Forschung interessieren und sich längerfristig einbringen wollen. Beteiligt am Projekt „Sozial-ökologische Dynamiken von Ökosystemleistungen“ (kurz Socodes) sind auch die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und die Goethe-Universität.

Eine der zentralen Fragen dabei: Wie nehmen Bürgerinnen und Bürger das Stadtgrün wahr? Für Mai und Juni sind außerdem „Lockdown-Spaziergänge“ zu Forschungszwecken geplant, mit Interviews über die typischen Ausflüge der Frankfurterinnen und Frankfurter in der Zeit mit Corona.

Interessierte können sich bereits jetzt anmelden unter der Adresse stadtnatur@isoe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare