Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Main ist beliebt - auch ohne Mainbrückensommer.
+
Der Main ist beliebt - auch ohne Mainbrückensommer.

Kultur

Festival in Frankfurt: Kultursommer statt Mainbrückenfest

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Die Stadt sagt das Festival Mainbrückensommer 2021 ab. Es gibt aber Ersatz.

Das Festival „Mainbrückensommer 2021“ fällt aus. Wie der Magistrat mitteilte, wird es unter den Brücken in Frankfurt in diesem Sommer keine Konzerte und Musikveranstaltungen geben.

Mit dem Motto „Unter den Brücken spielt die Musik“ sollten unter anderem Jazz, Pop, Folk und Klassik zu hören sein. Als Standorte waren mehrere Brücken vorgesehen: Osthafenbrücke, Honsellbrücke, Untermainbrücke, Deutschherrnbrücke, Flößerbrücke, Ignatz-Bubis-Brücke, Alte Brücke, Friedensbrücke, Leunabrücke, Schwanheimer Brücke und Europabrücke.

Den Mainbrückensommer hatte die Stadt im Dezember vorgestellt. Mit dem Festival wollte sie die Clubszene unterstützen, die unter der Corona-Krise leidet.

Nachbarn beschweren sich

Ende April lud das Kulturdezernat die zuständigen Ämter ein, um über die Umsetzung zu sprechen. Dabei machten die Ämter ihre Bedenken geltend.

Das Grünflächenamt, das die Flächen unter den Brücken überwiegend verwaltet, wies darauf hin, dass der Lieferverkehr schlecht zu den Brücken käme und dort kaum Parkplätze vorfinde. Die Grünflächen würden leiden. Am Mainufer gebe es keine Versorgung mit Strom und Trinkwasser, auch keine Abwasserentsorgung und Sanitäranlagen.

Das Ordnungsamt stellte fest, dass sich Anwohnerinnen und Anwohner bei Veranstaltungen am Main häufig über Lärm beschwerten. Im Deutschherrnviertel habe sich die Initiative „Nachbarn für Nachtruhe“ zusammengefunden, die aus mehr als 40 Nachbarinnen und Nachbarn bestehe. Tagsüber dürfe es nahe dem Main nicht lauter sein als 55 Dezibel, von 22 bis 6 Uhr nicht lauter als 40 Dezibel. Würden die Grenzwerte überschritten, könnten sich die Betroffenen mit Klagen wehren.

Kultursommer findet statt

Der Ortsbeirat 4 (Bornheim, Ostend) hatte zuvor beantragt, keine Feier unter der Deutschherrnbrücke zu veranstalten, weil sich unter einem der Brückenbögen Teile der Gedenkstätte für die Deportation der Frankfurter Jüdinnen und Juden durch die Nazis befindet.

Nach der Absage des Mainbrückensommers sieht die Stadt aber nun dem „Kultursommer 2021“ entgegen. Dabei richten der Mousonturm und das Frankfurt Lab in Zusammenarbeit mit der Freien Kulturszene Veranstaltungen in der Freilichtbühne Sommerbau an der Kaiserleipromenade aus. Der Sommerbau wird ein temporäres Open-Air-Theater mit 100 Logen für jeweils zwei Besucherinnen und Besucher. Die Veranstaltungen finden von Juli bis Oktober statt. Geplant ist ein Programm mit Theater, Tanz, bildender Kunst, Konzerten und Clubmusik.

Der Vorverkauf beginnt am 1. Juli. Dann soll es auch eine Programmübersicht geben unter: www.sommerbau.net

Siehe Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare