Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einige Bäume liegen bereits auf Frankfurts Gehwegen. Rolf Oeser
+
Einige Bäume liegen bereits auf Frankfurts Gehwegen. Rolf Oeser

Abgeschmückt

FES sammelt in Frankfurt Weihnachtsbäume ein

  • Steven Micksch
    VonSteven Micksch
    schließen

Der Entsorgungsbetrieb FES fährt im Januar durch die Frankfurter Stadtteile, um die Bäume mitzunehmen.

Der Frankfurter Entsorgungsbetrieb FES wird auch in diesem Jahr wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume der Frankfurterinnen und Frankfurter einsammeln. Ab Montag, 10. Januar, beginnt die Sammeltour durch alle Stadtteile und dauertbis Ende des Monats..

Alternativ kann der Baum im Laufe des Januars entweder über die braune Biotonne, die graue Restmülltonne oder mit Hilfe der Straßenreinigung entsorgt werden. Voraussetzung ist, dass die Bäume von allem Schmuck befreit und auf Stücke von maximal einem Meter gekürzt sind, so die FES in ihrer Pressemitteilung.

Termine

Montag, 10. Januar: Bergen-Enkheim, Fechenheim, Riederwald
Dienstag, 11. Januar: Seckbach, Bornheim
Mittwoch, 12. Januar: Oberrad, Ostend
Donnerstag, 13. Januar: Niederrad, Sachenhausen-Nord
Freitag, 14. Januar: Sachsenhausen-Süd, Schwanheim, Goldstein
Montag, 17. Januar: Gallusviertel, Gutleutviertel, Griesheim
Dienstag, 18. Januar: Bockenheim, Westend
Mittwoch, 19. Januar: Nordend
Donnerstag, 20. Januar: Berkersheim, Preungesheim mit Frankfurter Bogen, Eckenheim, Dornbusch
Freitag, 21. Januar: Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Harheim, Bonames, Frankfurter Berg
Montag, 24. Januar: Kalbach-Riedberg, Niederursel, Eschersheim, Mertonviertel
Dienstag, 25. Januar: Heddernheim, Ginnheim, Hausen
Mittwoch, 26. Januar: Praunheim, Rödelheim
Donnerstag, 27. Januar: Sossenheim, Nied, Höchst
Freitag, 28. Januar: Unterliederbach, Zeilsheim, Sindlingen, Flughafen

Wer in Sachen Entsorung ieber auf die festen Termine der Sammeltour setzt, muss am Abholtag den Weihnachtsbaum gut sichtbar an der Grundstücksgrenze bereitlegen. Auch hier gilt, er sollte abgeschmückt und auf Stücke von maximal einem Meter gekürzt sein. Ein Sonderfahrzeug nimmt das Grün schließlich mit.

Die Abholtermine finden sich übersichtlich auf der Seite www.bit.ly/fesbaum22 im Internet. Den Anfang machen am 10. Januar Bergen-Enkheim, Fechenheim und Riederwald. Im Bahnhofsviertel sowie in der Alt- und Innenstadt gibt es keine gesonderten Termine, weil dort die Straßenreinigung täglich im Einsatz ist und die Weihnachtsbäume mitnimmt.

Weiterhin können Weihnachtsbäume auch bei der RMB Rhein-Main Biokompost im Osthafen oder im Rahmen des Kofferraumservice auf den FES-Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben werden.

Die FES rechnet mit schätzungsweise 80 000 Weihnachtsbäumen, von denen circa drei Viertel kompostiert werden. Das Abräumen bleibe aber eine logistische Herausforderung. Die FES bittet deshalb um Verständnis, wenn ausgediente Bäume ein paar Tage länger die Bürgersteige belegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare