+
Der Spiel- und Sportplatz an der Wächtersbacher Straße ist marode.

Kinder

Fechenheim: Per Seilbahn über den neuen Spielplatz

  • schließen

Das Areal an der Wächterbacher Straße soll ab Ende des Jahres saniert werden. Der Bolzplatz soll einen Gummibelag erhalten.

Für seine Aufenthaltsqualität ist der Fechenheimer Norden nicht bekannt. Stattdessen dominieren Industrie und Verkehr das Bild – zum Leidwesen der Bewohner. Die Neugestaltung des Spiel- und Sportplatzes an der Wächtersbacher Straße, Ecke Langenselbolder Straße könnte ein Schritt zur Verbesserung sein. Das Konzept wurde bei der Ortsbeiratssitzung vergangenen Montag vorgestellt.

„Viele Spielgeräte sind nicht mehr zeitgemäß. Deshalb haben wir im September Bürger in die Fabriksporthalle zu einem Brainstorming eingeladen, was die Kinder dort brauchen“, sagte David Weidmann vom Grünflächenamt einleitend. Das Ergebnis des „produktiven Nachmittags“ lässt sich sehen: Eine Bobbycar-Rennstrecke, eine Seilbahn und ein Gummibelag für den Bolzplatz sollen den Platz gegenüber von Kaufland aufwerten. Außerdem neue Spielgeräte und neu gestaltete Aufenthaltsbereiche für Kinder und Erwachsene.

Weil die Bürger es so wollen, wird der Spielbereich für Kleinkinder im östlichen Teil von dem für Ältere getrennt, führte Weidmann aus. Im Sandkasten – mit Sandspieltisch für Rollstuhlkinder – sind die Kleinsten durch fest installierte Schirme vor Sonneneinstrahlung geschützt. Auf dem Plan sind eine Rutsche, eine Netzschaukel und ein Hüttendorf eingezeichnet.

Das visuelle Thema: Insekten. „Viele Eltern haben von unangenehmen Situationen mit Hunden berichtet, deshalb wird der Bereich zum Schutz und aus hygienischen Gründen eingezäunt. Natürlich so, dass die Erwachsenen auch den älteren Nachwuchs im Blick behalten können.“

Für die älteren Kinder sind auf der Wiese eine Seilbahn, ein Klettergerüst und ein Naturspielpfad vorgesehen. „Die Naturoptik zieht sich durch das ganze Konzept“, sagt Weidmann. „Wir arbeiten viel mit Holz.“ Die Bodenbeläge seien aus Naturstein und Holzhäcksel. Wo es sicher sein muss, aus Gummi. Der Bolzplatz auf der Westseite, der oft matschig und voll von Pfützen ist, soll ebenfalls einen Gummibelag bekommen. Für die Anwohner: ein lautstärkearmes Ballnetz. Überdies können Sportler und Jogger Outdoor-Fitnessgeräte nutzen.

Manche Bürger und Mitglieder des Ortsbeirats 11, die gerne noch einen Basketballkorb und eine separate Auslauffläche für Hunde gesehen hätten, musste Weidmann enttäuschen. Auf die Nachfrage, wie Kinder vor Dämpfen der angrenzend geplanten Waschanlage geschützt werden sollen, verwies Weidmann auf die Zuständigkeit des Betreibers.

Wenn Stadt und Land grünes Licht für die Finanzierung geben, soll im September die Ausschreibung folgen. Als Baustart stellte Weidmann Ende des Jahres in Aussicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare