Fechenheim

Fechenheim: Mehr Licht für den Bahnhof Mainkur

  • schließen

Schlecht zugänglich, kaum Licht: Am Bahnhof Mainkur liegt einiges im Argen. Der Verein Zukunft Fechenheim will mit Bahn und Bürgern Verbesserungen erwirken.

Der Verein Zukunft Fechenheim möchte Veränderungen am Mainkur Bahnhof sehen und bringt Bürger, Bahn und weitere Institutionen bei einer Begehung zusammen.

Wer noch nie am Mainkur Bahnhof abgefahren ist, wird die Bahngleise womöglich an anderer Stelle vermuten und zunächst die falsche Unterführung – zwischen Hanauer und Vilbeler Landstraße – nehmen. Denn eine Ausschilderung ist, bis man wirklich davor steht, nicht zu finden. Und wer dann da ist, wird sich wundern: Fahren hier wirklich Züge entlang?

Fast unbeleuchtet, ohne digitale Anzeige, dafür mit wildem Gewächs auf dem Bahnsteig, hält tagsüber jeweils zwei mal stündlich ein Zug – auf einer Strecke, die viele regelmäßige Pendler hat: Von Aschaffenburg und weiter kommend über Hanau und Maintal fährt er weiter zu Ost-, Süd- und Hauptbahnhof. Angebunden ist der Bahnhof mit der Straßenbahnlinie 11 und Bussen, die nach Seckbach, Bergen-Enkheim und Fechenheim fahren oder über die Stadtgrenzen hinaus nach Bad Vilbel oder Offenbach.

Nur schwer zugänglich

Schwierig und schwer wird es, hat man Fahrrad oder Kinderwagen dabei. Unmöglich, ist man auf einen Rollstuhl angewiesen. Denn der Bahnhof ist nicht barrierefrei zugänglich.

Ein Dorn im Auge ist das Gebäude auch dem Verein Zukunft Fechenheim. „Vor mehr als 15 Jahren wurde die Bahn wegen des Zustandes des Bahnhofs vom Ortsbeirat 11 schon einmal angesprochen“, ärgern sich die Mitglieder. Mit dem Verweis auf die in Bälde erfolgende Realisierung der Nordmainischen S-Bahn seien größere Investitionen abgelehnt worden. Zwar sei die Unterführung damals neu gestrichen und Verunreinigungen beseitigt worden. Der heutige Zustand aber könne nur als verwahrlost bezeichnet werden.

Nach wie vor werde es voraussichtlich noch etwa zehn weitere Jahre dauern, bis die Nordmainische-S-Bahn und damit die Haltestelle einige hundert Meter versetzt neu entstanden sind.

So lange möchte der Verein nicht warten. Man wolle sich gemeinsam einen Eindruck verschaffen und darüber reden, wie man die Bahnsteige besser erreichen und das Unsicherheitsgefühl am Bahnsteig verringern kann.

Die Begehung mit Vertretern der Deutschen Bahn am Mainkur Bahnhof findet am Montag, dem 18. November, um 19 Uhr vor Ort statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare