Bergen-Enkheim

Farbe für die Bergen-Enkheimer Marktstraße

  • schließen

Kinder bemalen die Poller vor der Alten Post. Kinderbeauftragte Sara Hammann und Künstlerin Phoebe Sicuro koordinieren.

Die Schlange ist beeindruckend. Dutzende Kinder warten vor dem Malertisch. Kinderbeauftragte Sara Hammann und Künstlerin Phoebe Sicuro händigen in Farbe getränkte Stempel mit Großbuchstaben aus. Vorsichtig drücken die Jungen und Mädchen die Buchstaben auf die bereitstehenden Betonpoller. Hinterlassen ihre Initialen.

Das Kunstprojekt soll demnächst die Marktstraße verschönern. Besagte Betonpoller standen bis vor kurzem vor der Gaststätte Alte Post, gegenüber der Eisdiele. Dort haben sie das alte Fachwerkhaus vor streifenden Autos oder Lastwagen geschützt. Schön haben sie dabei nicht ausgesehen. Eben wie Betonpoller.

„Die Anwohner haben sich beklagt“, erzählt Ortsvorsteherin Renate Müller-Friese (CDU). Das hat die Kinderbeauftragte auf die Idee gebracht, die jungen Kreativen aus dem Ort einzusetzen. Und weil zur Berger Tierschau am Dienstag ohnehin alle möglichen Kinder von nah und fern anreisen, hat sie die Besucher gleich fürs Projekt eingespannt, hat Kitas und Schulen angeschrieben und stempeln lassen. Künstlerin Sicuro unterstützt als Freundschaftsdienst und weil sie Studentin der Sozialarbeit ist und für ihren späteren Beruf trainiert.

Jetzt leuchten die Poller in fröhlichem Orange, darauf prangen die Kinder-Initialen. Manchen ziert eine große Ziffer. Zusammen ergibt das die Postleitzahl von Bergen Enkheim: 60 388. Das Element soll „etwas Verbindendes sein“, sagt Sicuro. Die Farben hat der lokale CDU-Stadtbezirksverband gespendet. Der Ortsbeirat in Gänze unterstützt bereits ein anderes Kunstprojekt, ein zweites war den anderen Fraktionen zu viel des Guten.

Ein paar freie Stellen gibt es noch, es sind auch nicht alle Kinder an die Reihe gekommen. „Die Poller bleiben bis Freitag hier“, sagt Hammann. Es ist also noch Zeit, Hammann und Sicuro haben mit manchen Klassen auch Termine vereinbart. Dann kehren die Klötze wieder an ihren angestammten Platz zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare