+
Nicole Lauterwald leitet den Posaunenchor an.

Frankfurt-Niederursel

Ein majestätischer Klang

  • schließen

Der Bonhoeffer-Posaunenchor feiert sein 30-jähriges Bestehen. Zwölf Musiker spielen heute in der Formation. An der Grundidee des Chors hat sich in all den Jahren wenig geändert, an der Qualität schon.

Sein erstes Konzert spielte der Posaunenchor der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in der Nordweststadt am 24. Dezember 1985. „Es war schlecht“, sagt Erwin Trümner (80) trocken und gluckst. Auf Anregung von Pfarrer Helmut Lessing, selbst Trompetenspieler, hatte Posaunist Trümner damals eine handvoll Blechbläser versammelt, die vom Tuten und Blasen mehr oder minder eine Ahnung hatten. Nach kurzer Probezeit traten sie schon auf. Nun gibt es den Posaunenchor schon 30 Jahre.

Heute spielen zwölf Musiker in der Formation, unter der Leitung von Nicole Lauterwald. An der Grundidee hat sich wenig geändert, an der Qualität schon. „Ein Posaunenchor ist eine sehr alte evangelische Tradition, um den Gottesdienst zu unterstützen“, erklärt Lauterwald. Über die Jahre kamen andere Vorführungen hinzu: auf den Adventsmärkten, im Altersheim, im Krankenhaus – und beim eigenen Konzert, „das versuche ich hier zu etablieren“, sagt Lauterwald. Am Posaunenchor schätzt sie den majestätische Klang und das gemeinsame Erlebnis.

Charlotte Rendel ist mit ihren 28 Jahren das jüngste Mitglied. Seit vier Jahren kommt sie mit ihrer Trompete zu den Proben, „weil ich schon immer gespielt habe und wir einfach eine klasse Truppe sind“, sagt sie. Doch am besten gefalle ihr, dass, wann immer eine Probe ende, „ich so ein schönes Lied auf den Lippen habe.“

Gespielt wird bei den Blechbläsern Klassisches und Modernes, beim Jubiläumskonzert zum Beispiel unter anderem die Nussknacker-Suite von Tschaikowsky oder Werke von Mendelssohn Bartholdy. Die Stücke mögen zwar teilweise alt sein, der Posaunenchor aber möchte sich gegenüber jungen Interessenten öffnen. Denn die braucht es, wenn die kleine Truppe am Samstag auf die nächsten 30 Jahre anstoßen möchte. „Wir heißen jeden Willkommen“, so Lauterwald.

30 Jahre Posaunenchor, Festkonzert am Samstag, 28. November um 19 Uhr in der Kirche der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Thomas-Mann-Straße 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare