+
Der Eurotower am Willy-Brandt-Platz.

Eurotower in Frankfurt

Eurotower verkauft

  • schließen

Eine Versicherung kauft den 148-Meter hohen Eurotower am Willy-Brandt-Platz in Frankfurt. Nicht nur dieser Großdeal zeigt das große Interesse von Investoren an Immobilien in Frankfurt.

Erneut hat ein Hochhaus im Bankenviertel den Eigentümer gewechselt. Das Investmentunternehmen Patrizia hat jetzt für Fubon Life, eine taiwanesische Versicherungsgesellschaft, den Eurotower am Willy-Brandt-Platz erworben.

Das 40-stöckige, 148 Meter hohe Bürohochhaus war bis zum Umzug auf das Gelände der früheren Großmarkthalle im Ostend Hauptsitz der Europäischen Zentralbank gewesen. Inzwischen dient es der EZB-Bankenaufsicht. Zunächst hatte die Bank für Gemeinwirtschaft das 1977 nach Plänen des Architekten Richard Heil fertiggestellte Hochhaus genutzt.

Nicht nur dieser Großdeal zeigt das große Interesse von Investoren an Immobilien in Frankfurt. Erst in den vergangenen Tagen waren die Hochhäuser Trianon und Eurotheum verkauft worden. Auch das 40 Meter hohe Marienforum, das mit dem Marienturm den neuen Komplex Marieninsel bildet, wurde veräußert.         

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare