1. Startseite
  2. Frankfurt

Versuchter Totschlag in Frankfurt: Unbekannte greifen 18-Jährigen mit Messer an

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Polizei
Die Polizei ermittelt nach einem versuchten Totschlag in Frankfurt. (Symbolbild) © David Inderlied/dpa/Illustration

Am Frankfurter Lokalbahnhof wird ein junger Mann angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei geht von versuchtem Totschlag aus – und sucht Zeugen.

Frankfurt – Versuchter Totschlag in Sachsenhausen: Ein 18-Jähriger wurde am frühen Sonntagmorgen (7. August) mit einem Messer angegriffen. Die Gründe dafür sind noch unklar, die Polizei ermittelt.

Wie die Beamten mitteilen, war der 18-Jährige mit einer Begleiterin gegen 3.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Lokalbahnhof unterwegs. Zwei junge Männer kamen laut Polizei Frankfurt auf die beiden zu. „Aus bislang noch ungeklärten Gründen kam es zwischen den vier jungen Leuten zu Streitigkeiten, in deren Verlauf der 18-Jährige durch einen der Männer eine Stichverletzung erlitt“, heißt es im Bericht. Ein Überfallkommando wurde zum Tatort gerufen und leistete dem schwer verletzten 18-Jährigen Erste Hilfe. Anschließend brachten Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus.

Versuchter Totschlag in Frankfurt: Polizei sucht Zeugen

Die unbekannten Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Heisterstraße. Eine Fahndung der Polizei blieb zunächst ohne Ergebnis. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Im Rahmen der Ermittlungen wendet sich die Polizei an die Bevölkerung und bittet um Hinweise. Die beiden Flüchtigen werden als Anfang 20 und etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Zudem sollen sie dunkle Haare gehabt haben, Bärte getragen und dunkel bekleidet gewesen sein. Sachdienliche Angaben nimmt die Polizei Frankfurt unter der Telefonnummer 069/755 51199 entgegen. (spr)

Erst vor kurzem wurde am Flughafen Frankfurt ein Mann festgenommen. Der 59-Jährige hatte ein Messer dabei – das Überfallkommando der Polizei kam zum Einsatz.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion