Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herbert Krajnik und Karlheinz Greul (v.l.) erinnern an das Kino, in dem nun ein Spielsalon ist.
+
Herbert Krajnik und Karlheinz Greul (v.l.) erinnern an das Kino, in dem nun ein Spielsalon ist.

Bornheim

Eintritt gegen Briketts

  • Judith Köneke
    VonJudith Köneke
    schließen

Das Apollo-Kino akzeptierte Brennmaterial als Zahlungsmittel: Wer im Winter einen Film ansehen wollte, musste zwei Briketts oder 50 Pfennig bezahlen. Meitens war das Kino brechend voll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare