+
Völlig losgelöst... Fredi Bobic und Sébastian Haller in Schwerelosigkeit.

Party im Parabelflug

Eintracht-Stürmer Haller trifft auch in Schwerelosigkeit

  • schließen

50 Promis feiern eine Party in einer Höhe von 8500 Metern. Sébastian Haller trifft dabei zielsicher.

Eintracht-Stürmer Sébastien Haller mag den Ball, mit dem er das erste Tor eines Fußballers in der Schwerelosigkeit gerade geschossen hat, zunächst gar nicht mehr loslassen. Während der Pressekonferenz am Terminal 2 des Frankfurter Flughafens am Montagnachmittag versteckt er ihn liebevoll unter seine Jacke, so dass der Franzose kurz aussieht als wäre er hochschwanger. Aber alles gut. Das Gefühl ein Tor in der Schwerelosigkeit zu schießen, beschreibt er mit: „Total verrückt. Denn ich habe meinen Körper gar nicht dabei fühlen können. Eines der besten Erfahrungen meines Lebens.“ Gleich beim ersten Versuch hat er das Tor gemacht. „Und dann gleich noch einen Fallrückzieher“, erzählt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic, der sich in der Schwerelosigkeit wie ein Punching Ball gefühlt habe.

Michi Beck von den Fantastischen Vier ist, als er mit Baseballcap aus der Maschine steigt, sehr blass und zunächst ungewohnt wortkarg. „Aber keiner hat gekotzt“, bestätigt DJ Le Shuuk.

Am Vormittag waren 50 Promis aus der Musik-, Sport- und Serien-Welt gemeinsam 16 Parabeln (jeweils 22-Sekunden Schwerelosigkeit) in einer Höhe von 8 500 Metern im französischen Luftraum geflogen. Die Teilnehmer waren in einem extra umgebauten Airbus A 310 sechs Minuten im absoluten Schwebezustand. Vier Stunden waren sie unterwegs. Der „World Club Dome Zero Gravity“ ist nach Angaben des Frankfurter Veranstalters Big City Beats der weltweit erste Club in Schwerelosigkeit. Eine Promo-Aktion für den World Club Dome, eines der größten Elektro-Musikfestivals der Welt, der im Juni im Waldstadion gefeiert wird. Der Airbus wird sonst durch die ESA genutzt, um Astronauten zu trainieren und wissenschaftliche Experimente durchzuführen.

Auch Sébastien Haller war dabei.

Auch dabei und einen Weltrekord aufgestellt hat TV-Koch Tim Mälzer. Er hat das erste Salatdressing in der Schwerelosigkeit geschüttelt. Der 48-Jährige steigt an diesem Tag als erster aus dem Flieger und plappert euphoriegeladen drauflos : „Ich habe mich wie ein junger Gott und noch nie, nie so leicht gefühlt“, sagt er. Zuvor habe er Angst gehabt, als einziger nicht zu schweben und wie das dicke Kind im Sandkasten zurückblieben zu müssen. „Aber die Schwerelosigkeit ist perfekt für ein Körperopfer wie ich es bin. Ich habe sogar mit Fabian Hambüchen zusammen geturnt. Ich hatte Gänsehaut und Tränen in den Augen“, so Mälzer.

Turn-Olympiasieger Hambüchen fand es auch Hammer und sagt: „Wir haben ein paar Saltos gemacht.“ Der australische Star-DJ Timmy Trumpet hat sogar Trompete in der Schwerelosigkeit gespielt. „Ich wäre fast nicht mitgeflogen, weil ich meinen Pass vergessen hatte. Ich wusste nicht, dass man einen Pass braucht, um in die Schwerelosigkeit zu fliegen“, sagt er und lacht. Eintracht-Stürmer Haller legte zwischendrin auf. Außerdem an Bord war Dascha Polanco, der Star aus der Netflix-Serie „Orange Is the New Black“. „Wir kannten uns alle nicht, aber wir kamen uns schnell näher: Wir hielten Händchen und knallten immer wieder mit den Köpfen aneinander“, erzählt sie.

Und And.Ypsilon von den Fanta Vier, die alle vier an Bord waren, sagt stolz, dass er sich selbst „als kugelnder Ball“ ins Tor geschossen habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare