+
Die Eintracht gibt es gegen Lüttich nicht im Free-TV.

SGE

Eintracht gegen Lüttich nicht im Free-TV: Volle Frankfurter Sportsbars drohen

  • schließen

Weil das Europacupspiel heute nicht im frei empfangbaren Fernsehen läuft, dürfte es in den Sportsbars eng werden.

Frankfurt - Es dürfte voll werden heute Abend in den Frankfurter Fußball-Kneipen. Die Eintracht spielt in der Europa League bei Standard Lüttich, und diesmal ist es gar nicht so einfach, die Partie zu verfolgen. Ins Stadion in der belgischen Stadt kommen die Eintracht-Fans nicht. Der europäische Fußballverband Uefa hat die Anhänger als Strafe für Ausschreitungen beim vorangegangenen Spiel im portugiesischen Guimaraes ausgesperrt.

Eintracht Frankfurt: Spiel gegen Lüttich nur bei Dazn

Auch im frei empfangbaren Fernsehen läuft das Spiel, das um 18.55 Uhr beginnt, diesmal nicht. Die Rechte an der Europa League hält der Sender RTL Nitro, der pro Spieltag aber nur eine Partie mit deutscher Beteiligung zeigt. Diesmal fiel die Wahl auf das Match von Borussia Mönchengladbach. So bleibt den Eintracht-Anhängern nur der Zugriff aufs Internetportal Dazn, das Sport aller Art und eben auch die Spiele der Europa League überträgt. 

Allerdings: Dazn kostet Geld (knapp zwölf Euro im Monat) und erfordert eine stabile Internetverbindung. Wer kein Abonnement hat, kann die Kneipen besuchen, in denen auch die Bundesligaspiele auf Sky zu sehen sind. Etwa das „Backstage“ an der Rothschildallee, die Sportsbars in Sachsenhausen oder Bornheim oder die „Diva“, die Vereinsgaststätte der Eintracht im Riederwald. In jedem Fall empfiehlt es sich, vorher in den Lokalen anzurufen und einen Tisch zu reservieren.

Eintracht Frankfurt: Lucas Torro auf dem Abstellgleis

Eintracht Frankfurt: Einige Fans fahren trotz Verbot nach Lüttich

Einige Hundert Eintracht-Fans brauchen indes keinen Tisch in einer Frankfurter Kneipe. Sie fahren nach Lüttich, dem Stadionverbot zum Trotz, das am Dienstag noch um ein Stadtverbot erweitert wurde. Eintrachtler dürfen nicht in die Innenstadt von Lüttich. Doch genau das haben viele Gruppen vor, die heute anreisen werden.

Eintracht: Kevin Trapp vor Rückkehr - So plant er sein Comeback

Insofern könnte es heute zu einem Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Fans und der Polizei von Lüttich kommen. Die Taktik der Ordnungshüter dürfte sein, die Fußball-Anhänger möglichst frühzeitig zu stoppen und zurückzuschicken. Derweil wollen die Fans zunächst möglichst unerkannt nach Lüttich gelangen, um sich dann in der City breit zu machen.

Wenn überhaupt nichts mehr geht, kann man das Spiel auch bei uns im Liveticker verfolgen. Garantiert kostenfrei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare