Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Neubau der Eintracht-Geschäftsstelle zwischen Stadion und Mörfelder Landstraße geht voran.
+
Der Neubau der Eintracht-Geschäftsstelle zwischen Stadion und Mörfelder Landstraße geht voran.

Frankfurt

Eintracht bekommt Wunschadresse

  • Timur Tinç
    VonTimur Tinç
    schließen

Eintracht Frankfurt wird seine Geschäftsstelle in der Frankfurter Straße „Im Herzen von Europa“ beziehen können. Der Ortsbeirat 5 hat den neuen Straßennamen einstimmig beschlossen.

Es war eine unspektakuläre Entscheidung des Ortsbeirats 5, aber eine mit großer Symbolkraft. Am Freitagabend hat das Gremium einstimmig beschlossen, die Abzweigung der Otto-Fleck-Schneise, an der die neue Geschäftsstelle und das Proficamp von Eintracht Frankfurt entsteht, „Im Herzen von Europa“ zu nennen. Den Wunsch hatte der Fußballbundesligist an den Ortsbeirat herangetragen, der für die Stadtteile Oberrad, Niederrad und Sachsenhausen zuständig und für Änderungen und Neubenennungen von Straßennamen verantwortlich ist.

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic sagte gegenüber dem Radiosender FFH: „Das ist Identifikation pur für die Fans, für uns alle. Wir sind sehr happy darüber, denn das manifestiert, dass man die Eintracht und die Stadt Frankfurt immer mit diesem Namen assoziieren wird.“

Die Geschäftsstelle:

Zwischen dem Stadion und der Mörferlder Landstraße entsteht für 35 Millionen Euro die neue Geschäftsstelle und das Profi-Camp für Eintracht Frankfurt. Finanziert wird das Projekt von der Mittelhessischen Genossenschaftsbank.

Die Grundstücksfläche beträgt 17330 Quadratmeter. Das Bauprojekt ist auf 240 Arbeitsplätze ausgelegt und ist vom Architekturbüro AS+P Albert Speer + Partner GmbH entwickelt worden. (tim)

Ortsvorsteher Christian Becker (CDU) sagte: „Die Idee, die Zuwegung nach dem bekannten Textauszug der Eintracht-Hymne zu benennen, hat Charme und passt zu Frankfurt“. Beide seien weltoffen, vielfältig, international und tolerant. Der Stadtverordnete geht davon aus, dass der Magistrat den Beschluss bald umsetzt. „Ich sehe keine Hinderungsgründe“, sagte Becker. Weder gebe es biografische Bedenken, noch bestünde eine Verwechslungsgefahr, was bei der Umbenennung beziehungsweise Neubenennung immer zu beachten sei.

Zuletzt hatte der Ortsbeirat in den Jahren 2017 und 2019, jeweils im Januar, Straßen umbenannt. „Im März, spätestens im April standen die neuen Namen im Amtsblatt“, sagte Becker. Kosten entstünden dem Magistrat nicht, da es sich um eine Neubenennung handele. Einzig die Eintracht müsste ihren Briefkopf in die neue Adresse „Im Herzen von Europa 1“ ändern. Der 35-Millionen-Euro teure Neubau soll im Sommer fertig sein.

Zwischen dem Stadion und der Mörfelder Landstraße entsteht ein flaches Parkdeck, ein viergeschossiges Gebäude für die Geschäftsstelle und die Administration sowie ein Komplex für die Aktiven, in dem Schlafräume und ein kleiner Kinosaal entstehen.

„Wir hoffen, die Einweihung des neuen Straßennamens nach Corona würdig zu begehen“, sagte Becker. Ob das nach der Fertigstellung des Gebäudes oder mit der Bekanntmachung des Straßennamens im Amtsblatt geschehen werde, sei aber noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare