Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Festhalten: Auf der Festhalle, oben rechts auf dem Türmchen, ist eine Welt.
+
Festhalten: Auf der Festhalle, oben rechts auf dem Türmchen, ist eine Welt.

Bilderrätsel

Einfach Weltklasse

Haben Sie’s gewusst? Zu sehen war eine von drei Erdkugeln auf der Festhalle.

Alle Welt wartet auf das FR-Bilderrätsel – diesmal traf das ganz besonders zu, denn diesmal ging es schließlich um nichts Geringeres als die Welt. Wo sie sich genau befindet, ist ja schon immer eine interessante Frage gewesen, sowohl unter den Fachkundigen aus der Naturwissenschaft als auch unter den Philosophierenden in unserer Mitte. Aber unstrittig ist und bleibt, wo der Erdball auf unserem Rätselfoto sich (nicht) dreht: auf dem Festhallengebäude.

Das war nicht vielen klar: Von insgesamt 43 Teilnehmenden trafen 36 ins Ziel. Knapp daneben waren die Antworten Hauptbahnhof, Hundertwasser-Kindergarten (je dreimal) sowie die recht interessante Ortsangabe: Südamerika. Wobei dies alles natürlich auf der Welt vorhanden ist. Das müssen wir zugeben.

Die Festhalle, vor gut 111 Jahren von Friedrich von Thiersch erbaut, von Kaiser Wilhelm II. eröffnet, war ihrerzeit der größte Kuppelbau des Kontinents. Im Krieg beschädigt, wurde sie in den 1980er Jahren saniert und zum 100-jährigen Bestehen nach historischer Vorlage rekonstruiert. Aber jetzt kommt’s: Es gibt nicht nur eine Welt – sondern drei. Jeweils auf den Dächern der drei Festhallentürme. Wiederhergestellt aus Kupfer von der Firma Leister in Kalbach. Wer hätte das gedacht? Drei Welten, alle gleichwertig. Daran soll sich die globale Politik mal ein Beispiel nehmen. Eine-Welt-Laden!

Keine ganz leichte Aufgabe. Aber Welt-Gewandte wussten’s.

„Die Erdkugel krönt einen (aber welchen?) von drei Ecktürmen des Corona-Impfzentrums/der Festhalle“, schreibt unser treuer und enorm frankfurt-kundiger Leser aus Alfter. „Mein Mann wusste es sofort, unzählige Male war er dort“, reimt eine Leserin aus Altenstadt. „Endlich ein Rätsel mit Frankfurts Gudd Stubb“, freut sich ein Ortsansässiger, „oder war das Impfzentrum ausschlaggebend?“ Nein, liebe Rätselgemeinde, nicht direkt, aber es ist natürlich eine großartige Wendung, dass in der Festhalle jetzt Menschen andere Menschen gesund erhalten. Das war dort unter dem Terror der Nationalsozialisten ganz anders. Und wird auch nie vergessen.

„Sound des Moments: Muss nur noch kurz die Region impfen: in Frankfurts Festhalle“, spielt eine Leserin aus Kriftel gewitzt auf die Überschrift der vorigen Woche an („Nur kurz die Welt raten“, frei nach dem Lied von Tim Bendzko). Und ein Frankfurter schreibt: „Der Erdball auf der Festhalle erscheint dem Himmel ganz nah und wirkt friedlich.“

Vielen Dank an alle. Gewinnerin und somit Welt-Meisterin ist aber: Doris Mohn aus Hanau! Applaus, Applauuus!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare