Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Berger Rücken, ein Lieblingsort der Vögel, ist auch ein Ziel der Aktionswoche. Foto: Boeckheler
+
Der Berger Rücken, ein Lieblingsort der Vögel, ist auch ein Ziel der Aktionswoche.

Artenschutz

Eine Woche für Artenvielfalt und Umwelt in Rhein-Main

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Die Aktionswoche zur Biodiversität lockt nach draußen und digital. Zum Auftakt wartet eine besondere Veranstaltung – Anmeldung dazu nur noch am Mittwoch.

Voriges Jahr fiel sie aus, aber 2021 gibt es wenigstens ein kleines Programm: Die Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ des Netzwerks Bio-Frankfurt ist wieder da. Sogar mit einer besonderen Auftaktveranstaltung: Am Donnerstag, 20. Mai, geht es um 18 Uhr in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe um Biodiversität und Finanzen. Wer bei der Onlinediskussion mit Nachhaltigkeits- und Finanzfachleuten dabei sein möchte, kann sich nur noch an diesem Mittwoch anmelden, per E-Mail an: cardonasantos@duh.de

Anschließend lockt die Woche – die wie immer zwei Wochenenden hat – mit Angeboten zum Mitmachen, sowohl digital als auch draußen an der frischen Luft. Wird das Motto also erfüllt, gibt es was zu erleben? „Schon“, sagt Bio-Frankfurt-Sprecherin Pia Ditscher. „Wir haben ein kleineres Programm als vor Corona, aber einige ausgesuchte Sachen gibt es immerhin zu erleben.“

AKTIONSWOCHE

Vom 21. bis zum 30. Mai dauert in diesem Jahr die Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ des Umweltnetzwerks BioFrankfurt. Die Woche orientiert sich traditionell am Internationalen Tag der Biodiversität, dem 22. Mai.

In Zeiten der Pandemie sei es besonders wichtig, den herausragenden Wert der Artenvielfalt zu verdeutlichen, betont das Netzwerk. Info: www.biofrankfurt.de/aktionswoche

Da lässt sich etwa das Sensen und Dengeln beim Mainäppelhaus lernen, es gibt Führungen zu Fledermäusen (in echt, auf dem Hanauer Campo Pond) und durchs Senckenberg-Museum (digital). An einem Aktionsnachmittag geht es in den Fechenheimer Mainbogen, bei einer Fahrradexkursion an der Nidder entlang, mit dem BUND wandert eine Gruppe über den Berger Rücken, und beim Darmstädter Bioversum wird aus selbst gepflückten Kräutern Grüne Soße.

Außerdem läuft während der Aktionswoche der Bildwettbewerb „Frankfurter Frühling“: etwas Passendes zum Thema malen oder fotografieren, hochladen und Preise gewinnen. Wie es funktioniert, lässt sich online herausfinden unter der Adresse: biofrankfurt.de/aktionswoche

Dort ist das ganze Programm samt Anmeldeadressen zu finden. Bei den Veranstaltungen, die man ohne Anmeldung besuchen kann, lohnt es, sich vorher zu überzeugen, ob sie wirklich stattfinden. Bei Corona weiß man nie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare