Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankfurt

Ein Sommer voller Kultur

  • Meike Kolodziejczyk
    VonMeike Kolodziejczyk
    schließen

Der Frankfurter Verein Protagon plant 130 Veranstaltungen in den Monaten Juli bis September. Dafür gibt es Unterstützung von der Stadt vom Land Hessen.

Der Frankfurter Verein Protagon plant für den bevorstehenden Sommer 130 Kulturveranstaltungen und erhält dafür Unterstützung vom Land Hessen. Unter dem Motto „Sichtbar machen – Kultursommer im öffentlichen Raum“ hat das Protagon-Team für die Monate Juli bis September die „Sommerwerft – Theaterfestival am Fluss“, ein „Internationales Frauen-Theaterfestival“ sowie viele kleinere Aufführungen in Frankfurter Stadtteilen konzipiert, die nun dank der Zusage der Förderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in der angedachten Dimension umgesetzt werden könnten, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

„Dass wir zum 20-jährigen Jubiläum der Sommerwerft nun auch mit größerer finanzieller Planungssicherheit arbeiten und damit die prekären Bedingungen der vergangenen Jahre ein Stück weit hinter uns lassen können, sehen wir als wichtiges Zeichen“, sagt Bernhard Bub, künstlerischer Leiter des Festivals. „Kunst und Kultur im öffentlichen Raum haben für uns einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert, und die Sommerwerft bietet für dieses Gemeingut einen für alle zugänglichen Ort der Begegnung.“ In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt werde ein tragfähiges Hygienekonzept erarbeitet und damit an den „Erfolg der Sommerwerft als größtes Kulturevent 2020 in Hessen“ angeknüpft.

Außerdem möchte das Protagon-Team mit der erhöhten Förderung, die sich vor allem aus dem Landesprogramm „Ins Freie!“ speist, eine Plattform für besonders von der Pandemie betroffene lokale Künstlerinnen und Künstler schaffen und so „der Sehnsucht nach Darstellender Kunst und kreativem Austausch“ begegnen. myk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare