Vor allem Knotenpunkte an Hauptbahnhof und Konstablerwache sollen entlastet werden.
+
Vor allem Knotenpunkte an Hauptbahnhof und Konstablerwache sollen entlastet werden.

Mobilität

Drei neue Straßenbahnen-Linien in Frankfurt

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Die Linien 13, 19 und 20 ergänzen künftig das vorhandene Schienennetz in Frankfurt. Vor allem Knotenpunkte an Hauptbahnhof und Konstablerwache sollen entlastet werden.

  • Linie 13 ergänzt öffentlichen Nahverkehr in Frankfurt
  • Linie 19 stellt neue Verbindung zwischen Frankfurt und Offenbach her
  • Linie 20 läuft vom Rebstockbad bis Niederrad

In Frankfurt fahren künftig drei neue Straßenbahnlinien. Sie ergänzen das vorhandene Netz, das teilweise überlastet ist. Die neue Linie 13 fährt vom Industriehof über den Hauptbahnhof zur Heilbronner Straße und zurück. Die neue Linie 19 ist zwischen Friedberger Warte, Konstablerwache und Offenbach-Stadtgrenze unterwegs. Die neue Linie 20 kommt zwischen Rebstockbad, Hauptbahnhof und Bürostadt Niederrad zum Einsatz. Das geht aus den „Maßnahmen des Maßnahmenbündels 6 – Neues Straßenbahnnetz“ hervor“, das der Frankfurter Rundschau vorliegt. Erarbeitet hat es die lokale Nahverkehrsgesellschaft Traffiq.

Frankfurt: Hauptbahnhof und Konstablerwache sollen entlastet werden

Gemeinsam mit Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) will Traffiq-Geschäftsführer Tom Reinhold am Montag weitere Details vorstellen. Dazu zählt dem Vernehmen nach ein Zehnminutentakt auf bestimmten Linien, um die Verkehrsknoten Hauptbahnhof und Konstablerwache zu entlasten.

Darüber hinaus müssen sich die Fahrgäste auf eine Vielzahl von Linienänderungen einstellen. So wird die Linie 21 künftig zwischen Ginnheim und Stadion unterwegs sein. Die Linie 16 fährt demnach von Offenbach-Stadtgrenze nach Höchst-Zuckschwerdtstraße.

Straßenbahnen in Frankfurt: Steigende Fahrgastzahlen

Die Linie 15 wiederum ist zwischen Fechenheim-Schießhüttenstraße und Niederrad-Haardtwaldplatz anzutreffen. Die Linie 14 pendelt zwischen Nied- Kirche und Bornheim-Ernst-May-Platz. Mit dem neuen Straßenbahnnetz will die Stadt auf die steigenden Fahrgastzahlen reagieren. 

Im vorigen Jahr stiegen laut Verkehrsdezernat 35 Prozent mehr Fahrgäste in U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen als noch vor zehn Jahren. Bei der Straßenbahn betrug der Anstieg in den vergangenen zehn Jahren sogar 37 Prozent.

Zuletzt hat die Stadt 45 neue Straßenbahnen bestellt. Die Lieferung verzögert sich coronabedingt von Herbst auf Frühjahr 2021. Ab Herbst sollen 22 neue U-Bahn-Wagen geliefert werden.

Kommentare