1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Dornbusch

Kritik an Fahrradbügeln im Marbachweg

Erstellt:

Von: Boris Schlepper, Georg Leppert

Kommentare

Im Marbachweg stehen jetzt Fahrradbügel auf dem frisch sanierten Radweg. Früher parkten dort Autos.
Im Marbachweg stehen jetzt Fahrradbügel auf dem frisch sanierten Radweg. Früher parkten dort Autos. © Thelen

Ortsvorsteher Friedrich Hesse (CDU) hat die neuen Fahrradbügel auf dem frisch sanierten Radweg im Marbachweg kritisiert. Damit schaffe die Stadt vollendete Tatsachen. Ursprünglich sollte an einem Ortstermin geklärt werden, ob der unangekündigte Wegfall von knapp 20 Parkplätzen nicht wieder rückgängig gemacht werden könnte.

Dornbusch. Der neue Abschnitt eines Radwegs auf dem Marbachweg in Höhe der Häuser 331-345 sorgt weiter für Ärger. Nachdem das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) am Donnerstag dort Fahrradbügel montiert hat, reagiert Ortsvorsteher Friedrich Hesse (CDU) erzürnt. Mit den Bügeln schaffe die Stadt „vollendete Tatsachen“, teilt er der FR mit. „Das ist keine Missachtung des Bürgerwillens, sondern Verachtung!“

Mehrere Anwohnende hatten sich gegenüber der FR und im Ortsbeirat beklagt, dass durch den neuen Radweg etwa 17 Parkplätze verloren gingen. Bürger:innen und Stadtteilgremium hatten sich zudem daran gestört, dass sie nicht vorab informiert worden waren. Der Ortsbeirat hatte sich dafür ausgesprochen, dass die Stadt Strafzettel zurücknehmen soll, auch wollten sie sich die Situation mit Vertreter:innen der Ämter anschauen. Da die Stadt jetzt Fahrradbügel montiert hat, sei dies überflüssig, schimpft Hesse: „Wozu brauchen wir dann noch einen Ortstermin?“

Das ASE hat Bügel und Bordsteinaufsätze auf Anordnung des Straßenverkehrsamts montiert, sagt ASE-Leiterin Michaela Kraft auf Anfrage. Durch diese soll der Radweg abgesichert werden. Und „mit den Bügeln erhöhen wir zugleich das Angebot an Fahrradstellplätzen“.

Auch im Stadtparlament sollte das Thema am Donnerstagabend diskutiert werden. Doch dazu kam es nicht. Zum einen hielten die Stadtverordneten wegen des Kriegs in der Ukraine keine reguläre Sitzung ab. Zum anderen bekam ein kurzfristig gestellter Antrag der CDU, die Parkplätze am Marbachweg wiederherzustellen, nicht die erforderliche Mehrheit, um ihn als dringlich einzustufen und zu diskutieren. Die CDU-Stadtverordneten irritierte diese Entscheidung. Die Bewohner:innen litten jetzt unter dem Mangel an Parkraum, sagte Christiane Loizides. bos/geo

Auch interessant

Kommentare