1. Startseite
  2. Frankfurt

Stadt Frankfurt übernimmt Literaturhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Die Alte Stadtbibliothek wurde 2005 als äußerliche Rekonstruktion wieder aufgebaut. Foto: Rolf Oeser
Die Alte Stadtbibliothek wurde 2005 als äußerliche Rekonstruktion wieder aufgebaut. © Rolf Oeser

Der Bürgerverein Alte Stadtbibliothek, der für die Alte Stadtbibliothek, auch als Literaturhaus bekannt, verantwortlich war, hat sich aufgelöst. Dann musste alles ganz schnell gehen.

Der Bürgerverein Alte Stadtbibliothek hat die einstige Stadtbibliothek, auch als Literaturhaus bekannt, Anfang Oktober wieder an die Stadt Frankfurt übertragen. 2003 hatte die Stadt das Gebäude per Überlassungsvertrag in die Verantwortung der Gruppe gegeben. Diese ließ die kriegszerstörte Stadtbibliothek wieder aufbauen.

Ein Architekturwettbewerb wurde ausgeschrieben, den der Frankfurter Architekt Christoph Mäckler gewann. Das Gebäude entstand als äußerliche Rekonstruktion der Bibliothek von 1825. 2005 zog das Literaturhaus in das klassizistische Gebäude an der Schönen Aussicht 2 ein.

Der Überlassungsvertrag sollte in zwölf Jahren enden. Dann wäre das Gebäude wieder in den Besitz der Stadt zurückgewechselt. „Doch auf einmal musste alles ganz schnell gehen“, sagte die für Liegenschaften zuständige Dezernentin Sylvia Weber (SPD). „Der Bürgerverein informierte uns über seine bevorstehende Liquidation und musste hierfür bestehende Verbindlichkeiten ablösen und alle Vermögensgegenstände loswerden.“

Weber kündigte an, das Literaturhaus und die Gastronomie würden unverändert im Gebäude bleiben. Für die Stadt sei es nicht infrage gekommen, das Gebäude einem Dritten zu überlassen. Der Verein Literaturhaus bietet regelmäßig Lesungen an; das Restaurant Goldmund serviert französische Küche.

Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) würdigte das Literaturhaus als über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Institution und als wichtigen Ort für die Buchmessen-Stadt Frankfurt.

Events im Rahmen der Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse wird in diesem Jahr vom spanischen Königspaar eröffnet. Unter anderem liest die Krimi-Autorin Donna Leon beim Bookfest. Beim Lesefest Open Books tritt ein Literaturnobelpreisträger auf.

Auch interessant

Kommentare