Sprachprogramm

Deutschsommer verlängert sich in den Herbst

  • Steven Micksch
    vonSteven Micksch
    schließen

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt erweitert ihr Sprachprogramm. Wegen Corona sei die Nachfrage besonders groß.

Zum ersten Mal seit der Einführung des Frankfurter Deutschsommers vor 13 Jahren wird das Sprachbildungsprogramm auch in den Herbstferien angeboten. Noch bis Ende der Woche verbessern 75 Kinder in Frankfurt ihre Sprachkenntnisse.

„Gerade auch aufgrund der zeitweisen Schulschließungen in diesem Jahr gibt es eine hohe Nachfrage an außerschulischen Sprachförderprojekten“, sagt Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Um dem gerecht zu werden und möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu fördern, gibt es aktuell einen zweiten Deutschsommer-Durchlauf.

An fünf Standorten in Frankfurt erleben die Kinder einen Mix aus Deutsch- und Theatereinheiten und verbessern dabei spielerisch ihre Deutschkenntnisse. Die Teilnehmenden kommen aus 30 Grundschulen, wohnen in insgesamt 21 Frankfurter Stadtteilen und stammen aus 25 verschiedenen Herkunftsnationen.

An zwei Standorten nehmen jeweils bis zu 15 Kinder aus Intensivklassen am aktuellen Deutschsommer teil. Diese Kinder leben erst seit kurzem in Deutschland und sind somit Sprachanfänger. Gefördert wird dies vom Dezernat für Integration und Bildung der Stadt.

Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber lobt, dass das Projekt den Kindern positive Lernerlebnisse biete und Lust am Lernen vermittle. Nach schwierigen Bedingungen im zurückliegenden Homeschooling sei das ein wichtiger Beitrag zum Lernerfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare