Innenstadt

Deutlich mehr Ladenflächen in Frankfurt vermietet

  • schließen

Trotz hoher Mieten und wachsenden Online-Handels bleiben Flächen für Lokale und Läden in der Frankfurter Innenstadt begehrt. Besonders das gastronomische Angebot wächst.

Trotz weiter steigender Umsätze im Onlinehandel sind nach Zahlen von Maklerhäusern im vergangenen Jahr in Frankfurt deutlich mehr Flächen für Geschäfte und Lokale neu vermietet worden als im Jahr 2018. Bei JLL spricht man von einem Anstieg um 56 Prozent. Dort geht man davon aus, dass die Vermietungsaktivitäten in den größten zehn Städten in diesem Jahr noch anziehen. Für die Kunden werde das „offline shoppen“ wieder attraktiver. Das habe das jüngste Weihnachtsgeschäft bewiesen.

Das relativ starke Vermietungsgeschehen hat, wie es bei JLL und dem Maklerhaus BNP Paribas Real Estate heißt, auch mit dem sich deutschlandweit fortsetzenden Trend zu Gastronomie in den Innenstädten zu tun. Bei fast jeder vierten Ladenfläche, die im vergangenen Jahr in deutschen Stadtzentren neu vermietet wurde, handelt es sich nach Angaben der beiden Maklerhäuser um ein Lokal. Allein für Frankfurt zählte BNP Paribas Real Estate 18 Vertragsabschlüsse für Gastronomieflächen. Nur in Berlin wurden mehr Lokale neu vermietet.

Neue Lokale entstehen

Das Gastronomieangebot in der Frankfurter Innenstadt ist im vergangenen Jahr insbesondere durch die Eröffnung eines neuen Food-Bereichs im Einkaufszentrum My Zeil deutlich gestiegen. In diesem Jahr werden unter anderem neue Lokale im „Junghof Plaza“ öffnen, das die Unternehmen FGI und PGIM gerade umfangreich umbauen lassen. In dem Objekt mit 33 000 Quadratmetern Mietfläche, das an der Junghofstraße gegenüber der Großbaustelle für das Hochhausprojekt „Four“ liegt, sollen Lokale der Ketten „bona’me“, „Heidi und Paul“, Heidi’s Deli“ und „L’Osteria“ ziehen sowie eine Tagesbar. Platz finden werden dort zudem ein Hotel der Ruby-Gruppe, das auch eine Dachterrassenbar im sechsten Stock des Gebäudes betreiben wird, und die Anwaltssozietät Clifford Chance.

Die Einzelhandelsmieten in der Frankfurter Innenstadt stagnieren derweil auf hohem Niveau. Für die Zeil nennt JLL eine Spitzenmiete von 310 Euro pro Quadratmeter. Teurer ist es nur in München und in Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare