Tipp

Demokratie in der Krise

  • schließen

Eine neue Ringvorlesung an der Goethe-Uni beginnt. Los geht es jeweils um 18.15 Uhr im Hörsaalzentrum (Raum HZ 6) auf dem Campus Westend.

Die neue Ringvorlesung des Exzellenzclusters beschäftigt sich mit der Frage: „Ist die Demokratie in der Krise?“ Die öffentliche Reihe mit dem Titel „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ startet am 24. April und umfasst im Sommersemester acht Vorträge in deutscher und englischer Sprache.

Sie beginnen jeweils um 18.15 Uhr im Hörsaalzentrum (Raum HZ 6) auf dem Campus Westend der Goethe-Universität. Die mit Fachleuten aus dem In- und Ausland besetze Ringvorlesung wird das Thema von verschiedenen disziplinären und theoretischen Seiten beleuchten. Die Diskussionen sollen so auch zu dem Streit um die Demokratie beitragen, der – nach markanten Höhepunkten 1968 und 1989 – heute neu entfesselt sei: Wie soll nach dieser Krise der Demokratie, wie wir sie kannten, staatsbürgerschaftliche Zugehörigkeit organisiert sein? Wie kann soziale Teilhabe gewährleistet werden? Und auf welchen staatlichen und überstaatlichen Ebenen ist Demokratie überhaupt grundsätzlich realisierbar? Die erste Vorlesung (24. April) hält Professor Oliver Marchart von der Universität Wien. Er wirft die Frage auf: Was ist radikal an radikaler Demokratie?“  

Das komplette Programmgibt es unter: www.normativeorders.net.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare