Überblick

Dauerhafte und temporäre Schulbauten in Frankfurt

  • schließen

219 Klassen werden voraussichtlich dieses und nächstes Jahr in Stahlcontainern und Holzmodulen untergebracht sein. 

Schulen in Holzbauten als Übergangsquartier: Adornogymnasium, IGS Kalbach-Riedberg, Gymnasium Nord

Schulen mit Holz-Erweiterungsbauten: KGS Niederrad, Fridtjof-Nansen, August-Gräser, Marie-Curie, Erich Kästner, Brentano, Michael-Ende, Boehle, Fried-Lübbecke, Johann-Hinrich-Wichern, Robert-Schumann

Holzbauten in Planung und Bau: Holzhausenschule, KGS Niederrad, Gymnasium Nord dritter Bauabschnitt

Erweiterungsbauten aus Holz in Planung und Bau: Ackermann, Wöhler, Schule am Mainbogen

Schulen in Stahlcontainerbauten: Grundschule Riedberg 3, Gymnasium am Römerhof, Francke, Merian, Mühlberg, IGS 15

Stahlcontainer-Erweiterungen: Friedrich-Fröbel, Grundschule Riedberg 1

Stahlcontainer als Erweiterung in Planung und Bau: IGS im Frankfurter Norden, Liebfrauen, Karl-von-Ibell, Heinrich-Seliger, Otto-Hahn, Michael-Ende

Schulen im Bau: IGS Kalbach-Riedberg, Römerstadt, Gymnasiale Oberstufe Carlo Mierendorff

Große Sanierung/Erweiterung im Bau: Merian, Klinger, Francke, Henri-Dunant, Mühlberg, Hostato

Neubauten, große Sanierung/Erweiterung in Planung: Grundschulen in Bockenheim, Europaviertel, Unterliederbach und Schönhofviertel, Schule am Hang, Grunelius, Willemer, Konrad-Haenisch, Adorno und Grundschule „Hansaallee“, Robert-Blum, Diesterweg, Friedrich-List, Kerschensteiner, Ebelfeld, Ernst-Reuter, Schule am Ried, IGS Süd, Martin-Buber, Friedrich-List, IGS Eschersheim, Anne-Frank/Viktor-Frankl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare