1. Startseite
  2. Frankfurt

CSD in Bildern: Wie alles begann

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Clemens Dörrenberg

Kommentare

Die Regenbogenfarben regieren seit 30 Jahren jeden Sommer einmal am Römer. Begonnen hat aber alles schon viel früher.
Die Regenbogenfarben regieren, wie im letzten Juli, seit 30 Jahren einmal im Sommer am Römer. Begonnen hat aber alles schon viel früher. © Frank Rumpenhorst/dpa
In New York trifft die Gay- auf die Christopher Street. Dort hat der CSD, als Christopher Street-Day seinen Ursprung.
Im New Yorker Viertel Greenwich Village trifft heute die Gay- auf die Christopher Street. Dort hat der Christopher Street Day, kurz CSD, seinen Ursprung. Am 28. Juni 1969 widersetzten sich in dieser Straße Gäste der Bar Stonewall Inn, die bei homo- und transsexuellen Menschen beliebt war, bei einer gewalttätigen Razzia der polizeilichen Willkür. Schon vorher hatte es immer wieder Übergriffe durch die Polizei gegeben. © Matthias Knochenhauer/Imago
Es folgten tagelange Straßenschlachten mit der Polizei. Um dem Tag des so genannten Stonewall-Aufstandes zu gedenken, gingen in New York auf die Straße. Der Christopher Street Day war geboren. Später entwickelten sich in der ganzen Welt Proteste für die Rechte von queeren Menschen, die jährlich begangen werden.
Es folgten tagelange Straßenschlachten mit der Polizei. Um dem Tag des „Stonewall-Aufstandes“ zu gedenken, wurde am Jahrestag 1970 in New York demonstriert. Der Christopher Street Day war geboren. Später entwickelten sich in der ganzen Welt Demonstrationen für die Rechte von queeren Menschen, die jährlich begangen werden. © dpa
Farbenfroh und vielfältig muss es immer sein, so wie hier bei der Parade durch die Innenstadt im Jahr 2004. Damals hatten Sexualforschende der Uni Koblenz-Landau herausgefunden, dass mehr als 70 Prozent der Hess:innen fänden, Homosexualität nicht mehr anstößig“ sei.
Beim ersten CSD 1992 in Frankfurt war ein Motiv, Solidarität mit stigmatisierten Menschen zu zeigen, die eine HIV-Infektion erlitten hatten. In den Folgejahren wurde der CSD immer größer und vielfältiger. Farbenfroh musste es immer sein, wie hier bei der Parade durch die Innenstadt im Jahr 2004. © Boris Roessler/dpa
In schrillen Kostümen wurde nicht nur 2006 gefeiert.
In schrillen Kostümen wurde nicht nur 2006 gefeiert. © Arne Dedert/dpa
Politprominenz zeigt sich gerne auf den CSDs dieser Welt: Hier Jürgen Trittin, 2008 Bundesvorsitzender der Grünen, auf der Parade durch die Bethmannstraße.
Politprominenz zeigt sich gerne auf den CSDs dieser Welt. Hier: Jürgen Trittin, 2008 Bundesvorsitzender der Grünen, auf der Parade durch die Bethmannstraße Richtung Willy-Brandt-Platz. © Imago
Die Forderung nach Gleichberechtigung wird 2008 rosa untermalt.
Die Forderung nach Gleichberechtigung wird 2008 rosa untermalt. © Imago
Politische Botschaften sind vielen Teilnehmenden nach wie vor sehr wichtig. 2012 hat dieses Paar seine Forderungen humorvoll auf Schilder geschrieben.
Politische Botschaften sind vielen Teilnehmenden nach wie vor sehr wichtig. 2012 hat dieses Paar seine Forderungen humorvoll auf Schilder geschrieben. © Boris Roessler/dpa
Die Finanzkrise in Griechenland haben 2012 die beiden Teilnehmenden zum Thema gemacht.
Die Finanzkrise in Griechenland haben 2012 diese beiden Teilnehmenden zum Thema gemacht. © Boris Roessler/dpa
Vor fünf Jahren schmückten diese Ampelpärchen zum CSD eine Straßenkreuzung an der Konstablerwache.
Vor fünf Jahren schmückten diese Ampelpärchen zum CSD eine Straßenkreuzung an der Konstablerwache. © Arne Dedert/dpa
2020 trug dieser Teilnehmer seine Botschaft mit Mund-Nasenbedeckung vor sich her. Damals gab es aufgrund der Corona-Pandemie eine stille Demonstration sowie einen Autocorso statt lauter Party.
2020 trug dieser Teilnehmer seine Botschaft mit Mund-Nasenbedeckung vor sich her. Damals gab es aufgrund der Corona-Pandemie nur eine stille Demonstration sowie einen Autocorso statt lauter Party. © Frank Rumpenhorst/dpa
Nach queerfeindlichen Übergriffen in der jüngeren Vergangenheit soll es beim CSD in diesem Jahr strengere Sicherheitsvorkehrungen geben. Das war 2019 kein Thema.
Nach queerfeindlichen Übergriffen in der jüngeren Vergangenheit soll es beim CSD in diesem Jahr strengere Sicherheitsvorkehrungen geben. Das war 2019 kein Thema. © Andreas Arnold/dpa

Auch interessant

Kommentare