Auszeichnung

Crowddesk ist Start-up des Jahres

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Das Software-Unternehmen Crowddesk hilft Unternehmen dabei, per Crowdfunding an Kapital zu kommen. Nun wird es zum Frankfurter Start-up des Jahres gekürt.

Das Software-Unternehmen Crowddesk ist zum Frankfurter Start-up des Jahres gewählt worden. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt, Oliver Schwebel, verlieh die Auszeichnung, die die Stadt in Kooperation mit der Euro Finance Week vergibt, am Mittwochabend im Zoogesellschaftshaus.

Crowddesk setzte sich gegen acht andere junge Unternehmen durch, die eine 30-köpfige Jury von Januar bis September jeweils als „Start-up of the Month“ ausgezeichnet hatte. Mit dabei: Tec4Med, Codario, Cansativa, Ida Ginmon, Datability, Wingcopter und NaixTechnology. Alle hatten sie die Chance bekommen, das Publikum, das den Abend per Livestream verfolgen konnte, in Kurzvorträgen zu begeistern. Die „Pitches“ hätten gezeigt, dass sich die Region Frankfurt/Rhein-Main auf der nationalen und internationalen „Innovationslandkarte“ sehen lassen könne, sagte Schwebel.

Das von Jamal El Mallouki und Johannes Laub gegründete Start-up Crowddesk mit Sitz in Nähe des Hauptbahnhofs hilft Unternehmen über eine Online-Plattform, per Crowdfunding Kapital einzusammeln, ohne abhängig von Dritten zu sein. Es unterstützt zudem Banken, Emissionshäuser und Finanzanlagenvermittler bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare