Clubs

Clubs aus Frankfurt und Rhein-Main starten Streaming-Plattform

  • schließen

Mehrere Clubs aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet streamen ab Mittwoch Veranstaltungen über eine gemeinsame Online-Plattform.

Mehrere Clubs aus Frankfurt und der Rhein-Main-Region haben sich auf einer gemeinsamen Online-Plattform zum Streaming von Live-Veranstaltungen zusammengeschlossen. Das Projekt mit dem Titel „United We Stream Frankfurt/Rhein-Main“ startet am heutigen Mittwoch, 20. Mai, um 19 Uhr und wird über die Social-Media-Kanäle aller beteiligten Clubs ausgestrahlt. Begleitend werden über Crowdfunding Spenden gesammelt, die notleidenden Clubs über die Krise helfen sollen. Vorbild ist ein gleichnamiges Projekt aus Berlin, das bereits in anderen Städten und Ländern Nachahmer gefunden hat.

Initiiert wurde „United We Stream Frankfurt/Rhein-Main“ von „Clubs am Main“, dem regionalen Netzwerk für Veranstaltungs- und Clubkultur. Die Stadt Frankfurt unterstützt das Projekt, dem sich bislang elf Clubs aus Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden und Mainz angeschlossen haben.

„Wir sind froh, dass wir in der fortdauernden Krise nun eine Möglichkeit haben, Künstlerinnen und Künstler sowie die Clubkultur unserer Region wieder zu unseren Gästen zu bringen“, außert sich Matthias Morgenstern, Vorsitzender von „Clubs am Main“, in einer Mitteilung. „Unsere Livebühnen und Musikclubs sind zur Sicherung ihres Bestehens dringend auf eine breite Unterstützung angewiesen, damit diese Kulturorte uns auch nach der Pandemie erhalten bleiben.“

Der Auftakt heute Abend wird aus dem Frankfurter Tanzhaus West gesendet, in der Folge werden die Streams mittwochs bis samstags immer zwischen 18 und 21 Uhr online gehen. 

frm.unitedwestream.org

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare