+
Der Club Apartment schließt.

Club Apartment

Der Club Apartment schließt

  • schließen

Ein letztes Mal wird am Samstag, 31. Oktober, im Club Apartment gefeiert. Dann macht der Club dicht. Der neue Betreiber will noch dieses Jahr eröffnen.

Die Halloween-Party am kommenden Samstag wird die letzte Feier des Apartment (APT) sein. Der Club in der Hanauer Landstraße 190 schließt nach neun Jahren seine Türen. „Die Räume sind bereits verkauft“, sagt Victoriano Streil, Head of Office. Sein Bruder Carlos, der Geschäftsführer, wolle sich aus dem Nachtleben zurückziehen und sich künftig mehr auf sein Privatleben konzentrieren. Seine zwei Brüder wollen es ihm gleichtun. Markus Streil ist der Geschäftsführer der Model-Agency East West Models.

Einen neuen Betreiber für den Club auf dem Union-Gelände gibt es bereits. Es ist Marin Pehar, der die Belluga Bar in der Rothofstraße führte. Pehar plant eine umfangreiche Renovierung der Räume, die im Keller des Gebäudes liegen. „Wir werden den Clubbetrieb optisch komplett verändern“, sagt Pehar. Er setze auf eine hochwertige, modische Einrichtung mit dunklen Möbeln, Spiegeln, viel Stoff und Samt, die Theke soll aus Marmor sein. Mit seinem neuen Club möchte er ein „älteres und ernsteres Publikum“ ansprechen – weg von der Studentenschiene.

Das Penthouse auf dem Dach, das ebenfalls Streil gehörte, hat Pehar auch gekauft. Es soll ebenso komplett saniert und mit hellen Polstermöbeln und einer großen Bar ausgestattet werden. Pehar will sich an den Nikki Beach Clubs orientieren, einer schicken Kette, die es etwa auf Mallorca oder in St. Tropez gibt. Die 400 Quadratmeter sind natürlich nur im Sommer geöffnet.

Nur am Wochenende auf

Der neue Club soll zunächst nur am Wochenende aufmachen und Musik spielen, „die man aktuell hört und die Stimmung macht“, sagt Pehar. Er hofft, dass er im Dezember eröffnen kann. Für Abstand und Umbau rechnet Pehar mit einer hohen sechsstelligen Summe. Mit Ardi Goldmann, dem das Gelände gehört, habe man nette Gespräche geführt.

„It’s time to say goodbye“, heißt es auf der Facebook-Seite des Apartments. Carlos Streil bedankt sich bei seinen Gästen und dem Team für „neun Hammer Jahre mit rauschenden Nächten und vielen Emotionen“. Einige Gäste sind traurig: „Langsam gibt’s echt keine geilen Clubs in Frankfurt“, schreibt einer. „Was wir hier für geniale Abende hatten, echt schade“, ein anderer.

Das Apartment sei noch gut gelaufen, sagt Victorio Streil. „Sonst hätten wir ja nicht verkaufen können.“ Trotz Auf und Abs habe es sich getragen. Manchmal müsse man jedoch einfach etwas hinter sich lassen.

Die Closing und Halloween-Party beginnt am Samstag, 31. Oktober, ab 22 Uhr, auf die Ohren gibt es Deep House, Hip Hop und mehr, Eintritt 10 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare