Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Markus Frank stellt an der Hauptwache Highlights für den City-Triathlon vor.
+
Markus Frank stellt an der Hauptwache Highlights für den City-Triathlon vor.

Veranstaltungen am Sonntag

City-Triathlon und Eintracht-Fest

  • Oliver Teutsch
    VonOliver Teutsch
    schließen

Am Sonntag werden Triathlon, Saisoneröffnungsfeier bei Eintracht Frankfurt und Galopprennen zur Herausforderung. Niederrad, Sachsenhausen und der angrenzende Stadtwald werden einer echten Belastungsprobe unterzogen.

Der ein oder andere Mitarbeiter der Stadtverwaltung wird dieser Tage vielleicht an die Diskussionen vor gut sechs Jahren zurückgedacht haben. Denn als damals zum ersten Mal die Idee eines City-Triathlons an sie herangetragen wurde, waren sie nicht eben begeistert, wie Sportdezernent Markus Frank (CDU) am Freitag verriet: „Die Mitarbeiter haben gestöhnt, weil für eine weitere Veranstaltung am Sonntag Straßen gesperrt werden sollten.“ Mittlerweile hat sich der City-Marathon etabliert, aber am Sonntag, 2. August, werden Niederrad, Sachsenhausen und der angrenzende Stadtwald einer echten Belastungsprobe unterzogen. Denn neben der Triathlonveranstaltung mit rund 2000 Teilnehmern locken auch Eintracht Frankfurt mit der Saisoneröffnungsfeier und die Galopprennbahn mit einem Renntag.

Die Frage, ob das verkehrstechnisch nicht alles ein bisschen viel für die Gegend um das Waldstadion werde, beantwortet Sportdezernent Frank diplomatisch: „Es ist doch schön, dass so vielfältig Sport getrieben wird in unserer Stadt, und man will doch niemandem vorschreiben, wann er seine Veranstaltung zu planen hat.“

Der City-Triathlon beginnt mit dem Start des ersten Wettbewerbs um 8:10 Uhr am Langener Waldsee. Der Wettbewerb „Olympisch-Elite“ startet dann um 8.45 Uhr. Die Topstarter wie Vorjahressieger Horst Reichel werden dann schon um kurz nach 9 Uhr auf der 45 Kilometer langen Radstrecke erwartet, die über die Kennedyallee, das Schwanheimer Ufer und die Mainzer Landstraße verläuft. Die Laufstrecke führt dann mitten durch die Innenstadt. Der Zieleinlauf der Topathleten an der Hauptwache wird dann ab 10.35 Uhr erwartet. Die Zielankünfte der Jedermänner in Wettbewerben wie Staffel, Olympia und Sprint werden aber bis in den Nachmittag hinein erwartet.

Daher wird es auch zu Überschneidungen mit dem Fanfest der Eintracht kommen, das um 10 Uhr auf dem Stadiongelände beginnt. Die Mannschaft wird etwa gegen 10.45 Uhr auf der Bühne erwartet, bevor sie sich auf das Spiel um 15.15 Uhr vorbereitet. Zu diesem Zeitpunkt läuft der Renntag schon eine ganze Weile. Das erste von neun Galopprennen startet um 13.30 Uhr.

Manch einer versucht mehr als eine Veranstaltung unter einen Hut zu bringen. So startet Fußball-Weltmeister Thomas Berthold erst beim Triathlon, um sich später noch das Spiel im Waldstadion anzuschauen. Eintrachts Finanzvorstand Axel Hellmann vergibt auf der Galopprennbahn noch schnell die Ehrenpreise des Renntags, bevor er ebenfalls ins Stadion eilt. Vielleicht findet ja noch der ein oder andere Eintracht-Fan den Weg zur Schwarzwaldstraße, denn gegen Vorlage einer gültigen Eintrittskarte für das Spiel oder einer Dauerkarte gibt es freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare