Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hotellerie

Chinesische Hotelkette öffnet Büro in Frankfurt

  • Hanning Voigts
    VonHanning Voigts
    schließen

Die Huazhu Group ist der neuntgrößte Hotelbetreiber der Welt und will künftig das Deutschlandgeschäft von Frankfurt aus steuern.

Die bedeutende chinesische Hotelkette Huazhu Group Limited eröffnet ein Büro in Frankfurt. Das 2005 gegründete Unternehmen, das eng mit der französischen Kette Accor kooperiert und 2017 und 2018 der neuntgrößte Hotelbetreiber der Welt war, habe dafür ein deutsches Tochterunternehmen gegründet, teilte die FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region (FRM), die Marketinggesellschaft der Rhein-Main-Region, am Freitag mit. Wie eine Sprecherin der Frankfurter Rundschau sagte, wolle Huazhu von Frankfurt aus zunächst seine Geschäfte in Deutschland steuern.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der FRM ist, zeigte sich erfreut, „dass sich die Huazhu Group für Frankfurt als weiteren Unternehmensstandort entschieden hat“. Die Ansiedlung zeige, wie attraktiv das Rhein-Main-Gebiet für internationale Unternehmen sei. Eric Menges, Geschäftsführer der FRM, sagte, die Rhein-Main-Region baue ihre Rolle als „führender europäischer Standort asiatischer Unternehmen“ aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare