+
Die Fahrgäste mussten am Mittwoch in Frankfurt geduldig sein. 

Frankfurt

Chaos im S-Bahn-Tunnel in Frankfurt

Die Verspätungen und Ausfälle im S-Bahnverkehr dauern noch an. Am Mittwoch waren rund 540 000 Fahrgäste betroffen.

Wegen einer Weichenstörung im Frankfurter S-Bahn-Tunnel bei der Haltestelle Ostendstraße ist am Mittwochmorgen wieder einmal das Chaos im Berufsverkehr auf fast allen Linien im S-Bahn-Verkehr ausgebrochen.

Die Linien S1, S2, S3, S4, S6, S8 und S9 waren davon beeinträchtigt, Züge wurden umgeleitet und fielen teilweise aus, sagte eine Bahn-Sprecherin. Betroffen von der Störung im S-Bahn-Tunnel waren rund 540 000 Fahrgäste. Sie mussten verstärkt U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse nutzen, um ans Ziel zu kommen.

Grund für die stundenlange Störung sei ein kaputtes Teil einer Weiche gewesen, weshalb ein Ersatzteil besorgt werden musste. Der S-Bahn-Tunnel war nur einseitig befahrbar, deswegen kam es zu Verspätungen und Ausfällen. Alle S-Bahn-Linien fuhren im 30- Minuten-Takt, teilte die Bahn mit. Die Linien S1, S2, S5 und S6 wurden um den Tunnel herum umgeleitet. Bis Redaktionsschluss dauerten die Arbeiten an. Doch bis in die späten Abendstunden sollten sie abgeschlossen sein, sagte die Bahn-Sprecherin.

Ob die Beeinträchtigungen im S-Bahn-Verkehr bis in die frühen Morgenstunden am heutigen Donnerstag ausgestanden sind, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) auf dem Nachrichtenportal Twitter mitteilte, wollte die Bahn-Sprecherin nicht bestätigen. „Wir gehen fest davon aus, dass die Probleme bis Donnerstagmorgen behoben sind“, sagte sie. Es dauere eben, bis alle S-Bahnen wieder im normalen Takt laufen. „Das ist wie ein Stau auf der Autobahn, der sich auflösen muss“, sagte die Bahn-Sprecherin.

Seit Anfang des neuen Jahres kam es immer wieder zu zahlreichen Störungen und Ausfällen im S-Bahn-Verkehr. Eine Weichenstörung in Riedstadt-Goddelau sorgte am 14. Januar für Verspätungen auf der S-Bahn-Linie 7 in Frankfurt. Dieselbe Linie war fünf Tage zuvor ebenfalls betroffen. Eine Signalstörung in Zeppelinheim sorgte für Beeinträchtigungen. Auf den Linien S1 und S2 kam es am 8. Januar zu Verspätungen. Grund war hier ebenfalls eine Signalstörung bei Offenbach-Bieber.

Aber nicht immer sind technische Störungen schuld an Ausfällen und Verspätungen. So kam es etwa am 19. Januar wegen eines Einsatzes der Polizei in Riedstadt-Goddelau auf der Strecke der S7 zu Verspätungen und Teilausfällen. Neben Störungen im Betriebsablauf wegen Notarzteinsätzen verirrten sich auch Menschen auf die Bahngleise. So wie am 7. Januar. Wegen Personen im S-Bahn-Tunnel kam es bei allen S-Bahn-Linien zum Ausfall der sogenannten Taktverstärker und zu Verspätungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare