Die Skyline von Frankfurt. (Symbolfoto)
+
Die Skyline von Frankfurt. (Symbolfoto)

Gewerbegebiete in Frankfurt

IHK wirft Stadt Deindustrialisierung vor

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Die Industrie- und Handelskammer fordert die Stadt auf, endlich neue Gewerbegebiete auszuweisen. Die schwierige Suche der Großmetzgerei Brandenburg zeige, wie groß der Bedarf sei.

Die Schwierigkeiten der Großmetzgerei Brandenburg, ein Grundstück für einen neuen, größeren Standort in Frankfurt zu finden, zeigen nach Ansicht der Frankfurter Industrie- und Handelskammer (IHK), dass die Stadt neue Gewerbegebiete entwickeln muss. Nur so könne das dringend benötigte Angebot für Unternehmen entstehen.

Nach dem für den Masterplan Industrie prognostizierten Bedarf fehlten in Frankfurt rechnerisch 43 bis 93 Hektar Fläche. Erschwerend komme noch hinzu, dass nicht jede Fläche für jede Nutzung geeignet sei. Doch statt Gewerbeflächenpotenziale zu entwickeln, legitimiere die Stadt mit ihren Planungen sogar eine „Deindustrialisierung von Gebieten“, kritisiert IHK-Hauptgeschäftsführer Matthias Gräßl.

Er nennt es nicht nachvollziehbar, „dass die Stadt fortwährend Gewerbeflächen überplant oder Wohnen an diese heranrückt, ohne adäquat Ersatzflächen neu zu schaffen, und somit Unternehmen und Arbeitsplätze aus dem Stadtgebiet verdrängt werden“. „Paradebeispiele“ dafür seien das Honsell-Dreieck im Ostend, das sogenannte Innovationsquartier im Nordend und das Gebiet südlich der Rödelheimer Landstraße.

Statt so zu handeln, müsse die Stadt den Masterplan Industrie konsequent und ernsthaft umsetzen, fordert Gräßle. Wohnbaufläche zur Verfügung zu stellen sei notwendig. Die Stadt dürfe aber den Bedarf von Industrie und Gewerbe nicht vernachlässigen.

Auch der DGB drängt angesichts der Schwierigkeiten, die Unternehmen mit größerem Platzbedarf haben, die sich in Frankfurt ansiedeln oder expandieren wollen, seit langem auf die Ausweisung eines neuen großen Gewerbegebiets.

„Wir setzen uns als Wirtschaftsdezernat natürlich für zusätzliche Gewerbegebiete, ein neues Industriegebiet ein“, sagte auch Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) vor wenigen Wochen. Wo das liegen könnte, verriet er noch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare