+
Gudrun Stürmer vom Stadtteiltaubenprojekt zeigt ein Taubenhaus im Parkhaus am Gericht.

Tauben in Frankfurt

Neues Taubenhaus für die Messe

  • schließen

Auf dem Messegelände in Frankfurt gibt es bald wieder ein Taubenhaus. Die Freude über die Einigung am Runden Tisch ist groß.

Auf dem Messegelände wird es in absehbarer Zeit wieder ein Taubenhaus geben. Darauf haben sich Vertreter der Messe, der Stadt, der Politik und des Tierschutzes bei einem gemeinsamen Gespräch geeinigt. Die Beteiligten sprachen anschließend einmütig von einem erfreulichen Ergebnis.

Nach Angaben des Stadttaubenprojekts, das schon in der Vergangenheit ein Taubenhaus für die Messe betrieb, soll die aufs Thema spezialisierte Biologin Alexandra Weyrather schon in der kommenden Woche mit der Zählung der Tauben vor Ort beginnen. „Anschließend werden wir ein Konzept erarbeiten und eine Handlungsempfehlung geben“, sagt Gudrun Stürmer, Leiterin und Gründerin des Stadttaubenprojekts. Die Messe GmbH könne dann entscheiden, ob sie das neue Taubenhaus selbst baut oder in Auftrag gibt.

Zuletzt hatte es einen Konflikt über den Umgang mit den Vögeln gegeben. Die Messe hatte statt des Taubenhauses eine Falle aufstellen lassen und den Tierschützern mangelhafte Arbeit vorgeworfen. Von den Vorwürfen blieb im Gespräch nichts übrig, wie die Beteiligten berichteten. Für den Ortsbeirat 2 nahmen Ortsvorsteher Axel Kaufmann (CDU), Thomas Gutmann (Grüne) und Jürgen Erkmann (Piraten/Die Fraktion) teil.

Am Tisch saß auch Claudia Gabriel, die Leiterin der Stabsstelle Sauberes Frankfurt. „Alle sind sich einig: Wir wollen jetzt keinen Aktionismus“, sagt sie, „sondern wir wollen es fundiert und gut machen.“ Gemeinsam werde man auch erörtern, ob das Dach der Halle 6 immer noch der geeignete Standort sei, oder ob sich inzwischen eine andere Stelle anbiete. Auf der Halle 6 steht die umstrittene Taubenfalle. Ihre Türen sind inzwischen offen, so dass sie nicht mehr als Falle aktiv ist; dabei soll es auch bleiben, sagt Ortsvorsteher Kaufmann.

„Taubenhäuser sind das einzig wirksame Instrument, die einzig nachhaltige Möglichkeit, die Population der Tiere zu begrenzen“, sagt Gabriel. Sie habe sich intensiv mit der Thematik beschäftigt und begrüße die Einigung sehr.

Auch der Grüne Gutmann lobt das Gespräch; seine Fraktion hatte sich seit Jahren für das Taubenhaus auf der Messe eingesetzt. Der Ortsbeirat 2 insgesamt macht sich regelmäßig für das Thema stark.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare