+
Harald Glööckler (zweiter von links) ist in diesem Jahr Schirmherr des "Frankfurt Style Awards".

Frankfurt Style Award

Glööckler Schirmherr des "Frankfurt Style Award"

  • schließen

Nachwuchs-Designer werden seit zehn Jahren mit dem "Frankfurt Style Award" geehrt. Schirmherr ist Modemacher Harald Glööckler. Er kommt zur Auftaktveranstaltung mit Perlenkette und glattrasierter Brust.

Stadtrat Markus Frank (CDU) sitzt im Magistratssitzungssaal, vor ihm steht „Frank The Trophy“. „Frank The Trophy“ ist nicht etwa eine Hommage an Frank, sondern steht für den „Frankfurt Style Award“.

Laut Veranstaltern ist die Trophäe in Form einer Dame aus der Belle Epoque, die begehrteste Auszeichnung für Nachwuchs-Designer aus der ganzen Welt. Und weil der Frankfurt Style Award in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert, dürfe die Auftaktveranstaltung im Magistratssitzung stattfinden, betont Frank. Gerade fängt Frank, der auch Schirmherr ist, an zu erzählen wie stolz die Stadt ist den Wettbewerb zu unterstützen, da modemäßig in der Stadt noch „Luft nach oben“ sei, da werden plötzlich gleich beide Türen zum Sitzungssaal aufgerissen: Harald Glööckler, der sich selbst als „Deutschlands exzentrischster Modemacher“ bezeichnet, kommt mit Perlenkette auf glattrasierter Brust – er trägt das Jackett ohne Hemd.

Er ist der Schirmherr für 2017 und bestimmt mit, wer den Sonderpreis „Outstanding Talent Award“ bekommt. Die anderen vier „Franky“-Trophäen werden von der Fachjury allein vergeben. 287 Bewerber aus 36 Länder gibt es 2017. „Wir sind der einzige Wettbewerb für Nachwuchsdesigner der weltweit ausschreibt“, sagt Initiatorin Hannemie Stitz-Krämer. „Von Afrika bis Südamerika haben wir Bewerber.“

Die Jubiläumsgala wird am 8. September im Gesellschaftshaus des Palmengartens gefeiert. Bei der Modeschau werden die Entwürfe lebendig. „Es ist für Frankfurt die Chance auf Glamour, den New York schon immer hat“, sagt Glööckler. Und lobt die Initiatorin: „You make Frankfurt great again.“ Mit Unterstützung der Messe Frankfurt darf einer der Gewinner auf dem roten Teppich der Intertextile in New York. Außerdem wird ein Stipendium an der Haute Future Fashion Academy Mailand und Preisgelder vergeben. Es gibt einige Sponsoren.

Auch die Wirtschaftsförderung gibt Geld, wie viel will Frank nicht sagen. „Das ist eine komplizierte Staffelung.“ Finanzstaatssekretärin und OB-Kandidatin (CDU) Bernadette Weyland ist gekommen, um den Wettbewerb zu loben und ein Lagerfeld-Zitat zu rezitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare