+
Unklar ist, ob die Sitzbänke jemals zurückkehren.

Frankfurt-Nord

Gegen den Lärm

Ärger mit Ruhestörern gibt es an der Julius-Brecht-Straße unter anderem am Einkaufsareal. Dafür, oder vielmehr dagegen, möchte die CDU ein Konzept erarbeiten lassen.

Von Philip Dingeldey

Die Diskussion über die abmontierten Bänke am Petunien- und am Malvenweg lässt nicht nach. Immer wieder melden sich Bewohner des Frankfurter Bergs im Ortsbeirat 10 zum Thema. Manche plädieren dafür, Bänke und Mülleimer wieder aufzustellen, um Sitzflächen zu schaffen. Andere monieren dagegen, dass alkoholisierte Jugendliche auf den Bänken nachts laut seien und angeblich mit Drogen handeln würden.

Dort und am Jasminweg hat die Stadt die Bänke auf Wunsch des Ortsbeirates vorerst abmontiert. Eine alternative Treff-Möglichkeit für die Jugend ist noch nicht gefunden. Die CDU reicht nun aber für die kommende Sitzung schon einmal einen Antrag ein, die Mülleimer am Jasmin- und am Petunienweg wieder aufstellen lassen – wegen akuter Vermüllung.

Ärger mit Ruhestörern gibt es auch an der Julius-Brecht-Straße unter anderem am Einkaufsareal. Dafür, oder vielmehr dagegen, möchte die CDU ein Konzept erarbeiten lassen. Etwa könne der Verkauf von Alkohol ab einer bestimmten Uhrzeit unterbunden werden.

Zur Sitzung kommen auch Vertreter des Straßenverkehrsamtes. Sie sollen über die Verkehrszählungen am Heiligenstockweg in Berkersheim Auskunft geben. Eine probeweise aufgestellte Pförtnerampel sollte helfen, den Durchgangsverkehr durch den Stadtteil zu reduzieren. Die Verkehrsplaner haben genau gezählt, ob es zu einer Verkehrsberuhigung gekommen ist. Das Ergebnis stellen sie vor, und ob die Ampel bleiben soll. Darüber hinaus sind Vertreter des Stadtschulamtes und des Stadtplanungsamtes eingeladen, um den Neubau der Berkersheimer Grundschule vorzustellen.

Der Ortsbeirat 10 tagt am Dienstag, 3. November, 19.30 Uhr im Saalbau Ronneburg, Gelnhäuser Straße 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare