Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Wrack des ausgebrannten Busses auf der Bundesstraße 43 in Frankfurt. Foto: Keutz TV News/dpa
+
Das Wrack des ausgebrannten Busses auf der Bundesstraße 43 in Frankfurt.

Frankfurt

Bus mit 70 Fahrgästen fängt Feuer

  • Oliver Teutsch
    VonOliver Teutsch
    schließen

Keine Verletzten, aber mehrere Zehntausend Euro Schaden entstehen, weil das Fahrzeug ausbrennt

Ein mit 70 Fahrgästen besetzter Bus hat am Samstagabend auf der Bundesstraße 43 in Frankfurt Feuer gefangen. Der Fahrer habe einen Funkenflug gesehen und den Bus sofort gestoppt, teilte ein Sprecher der Polizei am Sonntag mit. Die Insassen hätten das Fahrzeug verlassen können, der Bus sei aber anschließend komplett in Brand geraten. Der Feuerwehr zufolge wurde niemand verletzt. Es seien rund 30 Kräfte, auch vom Rettungsdienst, vor Ort gewesen. Die Polizei schätzte den Schaden auf mehrere Zehntausend Euro. Bei dem Bus handelte es sich dem Sprecher zufolge um einen Schienenersatzverkehr, der vom Flughafen zum Hauptbahnhof unterwegs war. Warum das Feuer ausbrach, blieb zunächst unklar.

Der 31-jährige Busfahrer war gegen 23.00 Uhr aus Richtung Flughafen kommend in Fahrtrichtung Stadtmitte unterwegs, als er in Höhe des Nordkreisels einen Funkenflug im Bereich eines Radkastens bemerkte. Der 31-Jährige stoppte das Fahrzeug umgehend auf dem Seitenstreifen, alle Fahrgäste stiegen zügig aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare