Kirche

Buntes Glaubensfest

  • schließen

Die Katholiken feiern in vielen Sprachen und mit vielen Nationen Pfingsten.

Die katholische Kirche feiert ein buntes Glaubensfest in vielen Sprachen und mit vielen Nationen. Und zwar am Pfingstsamstag, 8. Juni, ab 18 Uhr im Kaiserdom St. Bartholomäus: Den traditionellen Gottesdienst der Sprachen und Nationen gestalten die 24 muttersprachlichen Gemeinden in Frankfurt. Hauptzelebrant ist der Stadtdekan und bischöfliche Kommissar, Johannes zu Eltz.

Unter den rund 151 000 Frankfurter Katholiken sind etwa 47 000 Katholiken anderer Muttersprache. Beim Pfingstgottesdienst erklingen die Lieder und Gebete in verschiedenen Sprachen. Zudem tragen Gläubige Spezialitäten ihrer Heimatländer zum Altar.

An dem bunten Pfingstgottesdienst nehmen unter anderem die ukrainische Gemeinde, Maroniten, Syro-Aramäer und Eritreer teil. Chöre singen Lieder von den Philippinen, aus Kroatien und der Ukraine. Auf traditionellen Bambusinstrumenten spielt die Ang-klung Gruppe der Katholischen Indonesischen Gemeinde. Der Gottesdienst ist Zeichen für die Vielfalt der Kulturen und die Einheit im Glauben der katholischen, weltumspannenden Kirche.

Pfingsten, so schreibt es die katholische Stadtkirche in ihrer Einladung, sei ein kirchliches Hochfest, an dem das Kommen des Heiligen Geistes gefeiert werde. In der biblischen Apostelgeschichte finde es seinen Ausdruck im Pfingstwunder, das die Jünger Jesu befähigt habe, in anderen Sprachen zu sprechen und fremde Sprachen zu verstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare