1. Startseite
  2. Frankfurt

Bürgerentscheid in Frankfurt: Initiative sieht Abwahl von OB Feldmann nach Umfrage als erreichbar

Erstellt:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Eine Gruppe um die FDP-Politikerin Nicola Beer hat eine Umfrage zum Bürgerentscheid über Frankfurts OB Peter Feldmann in Auftrag gegeben.

Frankfurt - Die „Initiative Neustart Frankfurt“, ein Zusammenschluss von Frankfurter:innen um die FDP-Politikerin Nicola Beer, geht davon aus, dass es beim Bürgerentscheid am Sonntag (6. November) zur von ihr beworbenen Abwahl von Peter Feldmann (SPD) als Frankfurter Oberbürgermeister kommen könnte.

Nach einer von ihr in Auftrag gegebenen Umfrage stehe diese aber „auf Messers Schneide“. Die Ergebnisse machten deutlich, dass „bis zur letzten Minute mobilisiert werden“ müsse, um das Quorum von 30 Prozent Ja-Stimmen zu erreichen, teilte die Initiative am Freitag mit.

Grüne, CDU, SPD, FDP und Volt in Frankfurt werben auf Plakaten gemeinsam für den Bürgerentscheid am 6. November. Dann können die Frankfurter Wahlberechtigten entscheiden, ob Peter Feldfmann Frankfurter Oberbürgermeister bleibt.
Grüne, CDU, SPD, FDP und Volt in Frankfurt werben auf Plakaten gemeinsam für den Bürgerentscheid am 6. November. Dann können die Frankfurter Wahlberechtigten entscheiden, ob Peter Feldfmann Frankfurter Oberbürgermeister bleibt. © Renate Hoyer

Frankfurt: Bürgerentscheid über OB Peter Feldmann - Umfrage sagt knappes Rennen voraus

Bei der vom Erfurter Institut „Insa Consulere“ durchgeführten Umfrage gaben 29 Prozent der Befragten an, bereits per Briefabstimmung am Bürgerentscheid teilgenommen zu haben. 24 Prozent der 500 Frankfurter:innen ab 18, die zwischen 24. und 27. Oktober im „Modus Mixta“ – also offenbar teils online, teils am Telefon – befragt wurden, beabsichtigten dies noch.

Zugleich sprachen sich 52 Prozent der Befragten dafür aus, dass Feldmann, der wegen Korruptionsverdachts vor Gericht steht, am Sonntag abgewählt werden sollte. 20 Prozent stimmten dieser Aussage zumindest eher zu. Immerhin 17 Prozent gaben an, Feldmann solle „absolut nicht“ oder „eher nicht“ abgewählt werden. (cm)

Aus Reihen der Linkspartei wird ein anderer Umgang mit Peter Feldmann gefordert. Die Abwahlkampagne vergifte die politische Atmosphäre in Frankfurt.

Auch interessant

Kommentare