+
Peter Zingler präsentiert mit "Vom Tunnel zur Himmelsleiter" ein 450-seitiges Werk, das man unterm Weihnachtsbaum einfach so weglesen kann.

Peter Zingler

Buchtipp für Weihnachten

  • schließen

Peter Zingler präsentiert mit "Vom Tunnel zur Himmelsleiter" ein 450-seitiges Werk, das man unterm Weihnachtsbaum einfach so weglesen kann.

Vor wenigen Monaten ist das älteste Bordell Frankfurts, das 1971 eröffnete „Sudfass“ am nördlichen Mainufer an der Flößerbrücke, abgerissen worden. Es musste Platz machen für Luxuswohnungen. Der ehemalige Besitzer Dieter Engel ist längst eine literarische Figur geworden: Ihm widmet der Schriftsteller und bekannte Drehbuchautor Peter Zingler („Tatort“) sein neues Buch „Vom Tunnel zur Himmelsleiter“.

Engel taucht in dem 450-seitigen Werk als „Dirk“ auf. Es ist der zweite Teil von Zinglers Autobiografie. Der ehemalige Berufseinbrecher, der zwölf Jahre in Gefängnissen saß, erzählt, wie er vom Kriminellen zu einem der erfolgreichsten Drehbuchschreiber Deutschlands wurde. Eine absolut aberwitzige (Erfolgs-)Geschichte, die man unterm Weihnachtsbaum einfach so weglesen kann.

Danach hat man alle Illusionen über den Zustand der Bundesrepublik verloren. 

Peter Zingler, Vom Tunnel zur Himmelsleiter, Frankfurter Verlagsanstalt, 24 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare