Medien

Buchmesse gibt Streaming mehr Raum

  • schließen

Auf der Frankfurter Buchmesse ist ein neuer Themenbereich „Frankfurt Audio“ für Hörbücher, Podcasts und Smartspeaker in Halle 3 geplant.

Die Frankfurter Buchmesse, die größte Medienschau der Welt, öffnet sich weit mehr als bisher für Streaming und Podcasts. Bei der diesjährigen Messe vom 16. bis zum 20. Oktober wird es zum ersten Mal einen eigenen Bereich unter dem Namen „Frankfurt Audio“ geben. Er bietet auf mehr als 600 Quadratmetern im ersten Stockwerk der Halle 3 einen Querschnitt durch die Welt der Hörbücher, Podcasts und Smartspeaker.

In diesem Areal wird es auch eine neue Bühne für Audio-Themen geben, die Frankfurt Audio Stage. Für den Messedonnerstag, 17. Oktober, kündigen die Organisatoren außerdem eine Fachkonferenz zum Thema an. „Der Audiobereich gehört international zu den wachstumsstärksten Segmenten in der Medienbranche, und das nicht nur im Buchbereich“, sagt Matthäus Cygan, Director Business Development Trade International bei der Buchmesse.

Er hat den neuen Themenbereich konzipiert und verantwortet ihn. Ob Podcasts, Voice-Assistants oder Streaming-Plattformen – überall entstünden derzeit neue Formate, Technologien und Geschäftsmodelle.

Am Buchmessen-Wochenende, an dem die Allgemeinheit Zugang hat, soll das neue Areal in der Halle 3 zum Anlaufpunkt für alle Hörbuch- und Podcast-Fans werden.

Deutschsprachige und internationale Aussteller zeigen die neuesten Trends: Dabei sind zum Beispiel Firmen wie Beat Technology (Norwegen), Penguin Random House Audio (USA), Swann Studio (Dänemark) und Akoo-Books Audio aus Ghana.

Geboten werden unter anderem ein mobiles Podcast-Studio, eine Audio Business Lounge und ein Café. Auf der Bühne treten am Publikumswochenende, also am 19. und 20. Oktober, Publikumsmagneten wie etwa bekannte Podcaster auf.

Partner der Buchmesse bei dem neuen Angebot sind Unternehmen wie das Podcast-Netzwerk Auf die Ohren oder Storytel und Bookwire. Bei der Fachkonferenz, dem Frankfurt Audio Summit, geht es am 17. Oktober um Fragen wie „Wer hört was“ oder „Wie treiben neue Technologien den Konsum von Audio-Inhalten an?“ Hauptredner dieses Treffens ist Michael Krause, der Managing Director Central Europe von Spotify.

Es gibt Einblicke etwa in den afrikanischen Markt, über den Ama Dason berichtet, die Vorstandsvorsitzende von Akoo-Books in Ghana.

Zur Buchmesse im Herbst werden wieder insgesamt mehr als 7500 Aussteller aus aller Welt und mehr als 280 000 Besucher in Frankfurt erwartet.

Die Messe-Direktion rechnet damit, dass sich rund 10 000 Journalisten und Blogger akkreditieren werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare