+
Inhaber Giuseppe Fusco (l.) und Raffaele Scarpati haben sich ihren Traum verwirklicht.

Bornheim

Frankfurt Bornheim: Süßes aus Neapel

  • schließen

Im neuen Cafe Dolce Momento in der Bornheimer Landwehr gibt es viele Stücke Italiens. Die Inhaber lassen sich trotz Corona nicht unterkriegen.

Zwei Tage nach der Eröffnung musste das Dolce Momento schon wieder schließen. „Da habe ich erstmal geweint“, gibt Giuseppe Fusco zu. Ende März öffnete er mit Partner Raffaele Scarpati das italienische Bistro und Café an der Bornheimer Landwehr. Zum Glück konnten sie ein paar Tage später die Türen wieder aufmachen. Auch wenn sie ihre Speisen und Getränken gerade nur zum Mitnehmen anbieten. „Hier gibt es vor allem Spezialitäten aus Neapel“, sagt Fusco mit weißer Haube und grüner Schürze bekleidet. Die Heimat der beiden.

Eine davon ist Baba, die kleinen Küchlein aus fluffigem Hefeteig würden in Rum eingelegt, erklärt Fusco. Bei dem mit Ricotta gefüllten Blätterteiggebäck Sfogliatella können die Kunden zwischen süß und herzhaft wählen, gerade gebe es Spargel. In der Auslage liegen weitere gehaltvolle Kleinigkeiten wie Ravioli aus Teig mit Nutella gefüllt, Kuchen oder Schokotrüffel. Daneben Pizzastücke, Calzone und Fritte di Pasta, ein Spaghettiauflauf. Torten für besondere Anlässe bereiten die Inhaber ebenso zu. „Wir backen und kochen alles selbst“, sagt Fusco, der lange in der Gastronomie als Koch gearbeitet hat.

Lange nach Räumen gesucht

Im Moment ist es vor allem Scarpati, der in der Küche steht. Er kam vor fünf Jahren nach Frankfurt und hat in den vergangenen Jahre in einem italienischen Restaurant gearbeitet. Fusco, der bereits 21 Jahre hier lebt, bedient vorne. Eigentlich sollte das eine Kellnerin übernehmen, aber die muss ihre Kinder betreuen – im Moment eine Erleichterung, weil es ein Kostenpunkt weniger sei. Immer wieder kommen Nachbarn in den Laden und fragen neugierig. „Die Gäste sind sehr freundlich und begeistert von unseren Produkten“, sagt Fusco. Viele waren schon mehrmals da.

Lange haben die beiden nach Räumen gesucht, um ihren Traum zu verwirklichen. Im Sommer vergangenen Jahres unterschrieben die Italiener dann den Mietvertrag für ihr Café. Mehr als 80 Jahre verkaufte dort zuvor das Bornheimer Backhaus. Der Bäcker musste Ende 2018 wegen seiner Gesundheit schließen, einen Nachfolger gab es nicht. Seitdem stand der Laden leer.

Fusco und Scarpati renovierten komplett. Aber es dauerte noch mal mehr als ein halbes Jahr, bis sie öffnen konnten. „Es gab viele Probleme beim Umbau und mit der Lieferung der Geräte aus Italien“, sagt Fusco.

Normalerweise fänden drinnen 18 Gäste Platz, sagt der 38-Jährige und zeigt in den Raum mit vielen rot-schwarzen Akzenten. Dann soll es auch Frühstück geben und abends Aperitivo. Also Spritz oder Wein mit Snacks wie in Italien so üblich. Vor dem Café wollen sie Tische aufstellen. Fusco hofft, dass das bald wieder möglich ist. Eine Zeit lang reiche es, so zu überleben. „Und wir Neapolitaner sind stur, wir geben nie auf.“

Das Dolce Momento, Bornheimer Landwehr 48, ist Dienstag bis Samstag von 9 bis 19.30 Uhr und Sonntag bis 16 Uhr geöffnet, Telefon 714 333 39, www.dolcemomento.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare