Anstelle des Flachbaus möchte die Vonovia an der Saalburgallee Ecke Am Buchwald drei Wohnhäuser mit bis zu acht Stockwerken errichten.  
+
Anstelle des Flachbaus möchte die Vonovia an der Saalburgallee Ecke Am Buchwald drei Wohnhäuser mit bis zu acht Stockwerken errichten.  

Nachverdichtung an der Saalburgallee

Frankfurt-Bornheim: Praxis muss Vonovia-Wohnungen weichen - Tierärztin fürchtet um Existenz

  • Boris Schlepper
    vonBoris Schlepper
    schließen

Der Wohnkonzern Vonovia will auf einem Grundstück in Frankfurt-Bornheim Gebäude für Mietwohnungen bauen. Dafür muss eine Tierarztpraxis weichen.

  • In Frankfurt-Bornheim soll nachverdichtet werden.
  • Auf einem Grundstück an der Saalburgallee will der Wohnkonzern Vonovia Mietwohnungen bauen.
  • Den neuen Gebäuden muss eine Tierarztpraxis weichen.

Frankfurt am Main - Das Grundstück Saalburgallee Ecke Am Buchwald soll nachverdichtet werden. Das Wohnungsunternehmen Vonovia will die Lücke zwischen den beiden Gebäuderiegeln schließen und dort drei Hauser errichten. Die Bauarbeiten sollen bereits im Mai beginnen. Vergangenen Freitag hat die Stadt dem Wohnkonzern die Baugenehmigung für das Projekt erteilt, teilt das Planungsdezernat mit.

Frankfurt-Bornheim: Tierarztpraxis muss Vonovia-Gebäuden weichen

Insgesamt 38 Mietwohnungen will die Vonovia an der Ecke schaffen, sagt Unternehmenssprecherin Katja Mazurek. Diese sollen in drei Gebäuden entstehen, die nach der derzeitigen Planung fünf, sechs und acht Geschosse haben werden - das höchste soll in der Mitte errichtet werden. Für diese muss der Flachbau, in dem derzeit ein russischer Lebensmittelladen und eine Tierarztpraxis untergebracht sind, weichen. Die Betriebe seien informiert. Auch müssten mehrere Bäume gefällt werden, „damit werden wir demnächst beginnen“.

Geplant seien Wohnungen zwischen 50 und 95 Quadratmetern, sagt Mazurek. Zum Mietzins könne sie noch nichts sagen. Im Erdgeschoss werde es Platz für drei Geschäfte geben. Derzeit sei offen, wer dort einziehe. Geplant sei zudem eine Tiefgarage mit 19 Stellplätzen sowie vier Carsharing-Stellplätzen. In einer Außenanlage soll ein Spielplatz, eine Aufenthaltsfläche sowie Radständer unterkommen. Die Erdgeschoss-Wohnungen in den Bestandshäusern an der Saalburgallee 32-36 sollen die Option auf private Mietergärten erhalten. Die Bauzeit schätzt die Unternehmenssprecherin auf 24 Monate. Ende Januar hat die Vonovia die Mieter über ihre Pläne informiert.

Frankfurt-Bornheim: Grüne warnen davor „Anmutung des Ensembles“ zu zerstören

Diese hatten den Ortsbeirat 4 in Kenntnis gesetzt, der sich jetzt über das Bauvorhaben informieren möchte. In seiner jüngsten Sitzung hat das Gremium eine entsprechende Vorlage der Grünen auf den Weg gebracht. Die bestehenden Gebäude gehörten zu den schöneren ihrer Epoche, sagt Antragsteller Martin Ried. Bei einer Nachverdichtung müsste deshalb darauf geachtet werden, dass die „Anmutung des Ensembles“ nicht zerstört werde. Auch das Kleinklima vor Ort dürfe nicht unter dem Neubau leiden.

Abriss wegen Vonovia-Wohnungen - Tierärztin fürchtet um Existenz: „Große Katastrophe“

Für Tierärztin Kristina Röhnicke wäre die geplante Bebauung des Eckgrundstücks eine „große Katastrophe“. Seit fast 30 Jahren hat sie ihre Praxis in dem Flachbau, den die Vonovia für die Nachverdichtung abreißen will. Inzwischen habe sie eine Kündigung erhalten, „dabei hätte ich gerne noch fünf bis sechs Jahre bis zu meinem Ruhestand weitergemacht“. Jetzt sorge sie sich um ihre Existenz. Zwar habe sie in Seckbach in der Hofhausstraße 9 neue Räume gefunden, die sie voraussichtlich ab Mai beziehen wird. Doch sei der Umzug teuer, auch befürchtet Röhnicke, dass nicht alle ihrer Kunden mitziehen.

Die Tierärztin bedauert, dass sie die Räume in Bornheim verlassen muss, auch wenn sich diese in einem maroden Zustand befänden. Das Unternehmen habe sie aufgefordert, die Praxis wieder in den Ursprungszustand zurückzuversetzen, „obwohl das Gebäude abgerissen werden soll“. Laut Vonovia-Sprecherin Mazurek sei damit das Entfernen von Einbauten und Möbeln gemeint, „es geht nicht darum, Wände zu streichen“.

Die Stadt Frankfurt lässt das denkmalgeschützte Bornheimer Wahrzeichen sanieren. Der Metallrestaurator will den Zeitmesser in drei Wochen wieder instand setzen.

Das historische Gebäude an der Arnsburger Straße in Frankfurt-Bornheim steht seit kurzem unter Denkmalschutz. Ein Abriss des knapp 150 Jahre alten Hauses ist vom Tisch.

Mehr zum Thema

Kommentare