Bornheim

Bornheim: Auf zur Straußwirtschaft in den Arkaden von St. Josef

  • schließen

Bei der zweiten Ausgabe der Straußwirtschaft in den Arkarden der St.-Josef-Kirche erwartet die Gäste Wein und Riesling-Handkäse.

Die Arkaden der St.-Josef-Kirche verwandeln sich vom morgigen Mittwoch an erneut in einen temporären Biergarten. Bis Mitte September öffnet an der Berger Straße eine Straußwirtschaft von Winzer Marco Hofmann und Annette Gloser.

Im vergangenen Sommer gab es eine erste Ausgabe, die bei den Bürgern sehr gut angekommen sei, sagt Gloser, die seit 1991 Kunstprojekte organisiert. Von „Mitgliedern des Kirchenchors über Banker bis zum Punker“ sei alles vertreten gewesen. „Gäste mit High Heels oder Flip Flops und sogar mit Hausschuhen saßen quer Beet durcheinander und haben das sichtlich genossen.“ Das Konzept sei aufgegangen, eine vorübergehende Begegnungsstätte zu schaffen, an der sich Leute treffen und miteinander reden können.

Auch in diesem Jahr werden Weine und Traubensaft des in Frankfurt beheimateten Winzers Marco Hofmann und eine kleine Auswahl an Straußwirtschaft typischen Spezialitäten angeboten, etwa ein in Riesling eingelegter Handkäse und Spundekäs-Varianten. Erstmals soll auch ein Traubenbrand verkauft werden, sagt Gloser.  

Die Straußwirtschaft in den Arkaden von St. Josef, Berger Straße 135, hat bis von Mittwoch, 28. August, bis 14. September bis auf sonntags täglich von 16 bis 22 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare