Am Alten Flugplatz Bonames können sich die Besucher des Tower Cafés nun auch kostenlos eine Lektüre aus dem Bücherschrank aussuchen.
+
Am Alten Flugplatz Bonames können sich die Besucher des Tower Cafés nun auch kostenlos eine Lektüre aus dem Bücherschrank aussuchen.

Bonames / Kalbach

Literatur am Alten Flugplatz

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Pünktlich zum 250. Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin wird am Freitag, 20. März, ein öffentlicher Bücherschrank am Alten Flugplatz Bonames/Kalbach aufgestellt.

Ab dem heutigen Freitag steht nun auch am Alten Flugplatz Bonames/Kalbach ein Bücherschrank, in dem Besucher kostenlos Literatur tauschen können. Die Feier zur offiziellen Eröffnung hat Ortsvorsteher Robert Lange (CDU) aufgrund der Coronakrise aber abgesagt. Zu groß sei die Ansteckungsgefahr, sagt er.

Dennoch: Pünktlich zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag sei der 73. Bücherschrank Frankfurts fortan zugänglich. Der nach dem Dichter benannte Hölderlin-Pfad führt direkt am Flugplatz vorbei - und damit nun auch an dem Schrank.

Darin sollen Literaturfans aber nicht nur lyrische Werke von Dichtern vorfinden. Gefüllt werden sollen die Regale vor allem mit Kinder-, Jugend- und Sachbüchern, die die Bürger ausschließlich in die unteren Fächer stellen sollen, bittet Lange die Bürger. Zudem sollten sie in Zeiten von Corona den notwendigen Abstand halten und nur einzeln an den Schrank herantreten.

Die Idee zum Bücherschrank an diesem Ort stammt aus dem Ortsbeirat 10. Einen entsprechenden Antrag hatte das Gremium im März 2019 einstimmig verabschiedet. Die Kosten in Höhe von 6800 Euro haben die Ortspolitiker komplett übernommen; der Magistrat hatte das Vorhaben unterstützt, allerdings nicht finanziell. Gleiches gilt für den Ortsbeirat 12 in Kalbach, in dessen Bereich ein Teil des Flugplatzes liegt. Vertreter des Gremiums wären zur Eröffnung gekommen, wenn diese öffentlich gewesen wäre.

Die Patenschaft für den Bücherschrank übernimmt die Servicegesellschaft für Frankfurt und Grüngürtel (SFG), die Menschen durch Qualifikationen wieder in den Arbeitsmarkt integriert und die das Tower Café am Alten Flugplatz betreibt.

In den ersten 14 Tagen wird der Schrank provisorische Scheiben, vermutlich aus Plexiglas haben. Danach, so Lange, kommen richtige Türen aus Glas. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare